Minge: Vorfreude auf noch mehr Ostderbys

Dynamos Sportdirektor Ralf Minge freut sich schon auf die neue Drittliga-Saison. In der kommt es auch wieder zum Duell mit seinem CFC-Amtskollegen Stephan Beutel (l.).
Dynamos Sportdirektor Ralf Minge freut sich schon auf die neue Drittliga-Saison. In der kommt es auch wieder zum Duell mit seinem CFC-Amtskollegen Stephan Beutel (l.).

Von Thomas Schmidt

Dresden - Am Tag nach dem Aufstieg des 1. FC Magdeburg fiebert man bei Dynamo der neuen Saison noch mehr entgegen.

Sportdirektor Ralf Minge (54): „Das ist schon Wahnsinn. Acht Ost-Mannschaften, viele Derbys. In Magdeburg war ich live dabei, das Rückspiel habe ich im Fernsehen verfolgt. Respekt: Sie waren die klar bessere Mannschaft und sind verdient aufgestiegen.“

Doch auch an den Verlierer denkt der Ex-Stürmer: „Kickers Offenbach hat in der gesamten Saison nur ein Spiel verloren, steigt aber trotzdem nicht auf. Vorsichtig gesagt: Der Modus ist nicht gerade glücklich.“

An die zusätzlichen Derbys gegen Magdeburg und Aue inklusive voller Hütte dachte Minge zunächst gar nicht: „Auf jeden Fall wird es sportlich sehr reizvoll. Man muss aber auch kritisch feststellen: Es ist leider nur die 3. Liga.“ Allein Union Berlin und RB Leipzig vertreten die Region höherklassig.

Dass auch die Dresdner die 2. Bundesliga im Blick haben, daraus macht Minge kein Geheimnis. Er schränkt aber ein: „Bei Gesprächen mit potenziellen neuen Spielern wurde aber auch erneut über Zahlen geredet, bei denen andere Vereine deutlich im Vorteil sind. Aufsteiger Würzburger Kickers wird beispielsweise gleich ein Wörtchen mitreden.“

Foto: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0