Sportchef Minge plant ohne Zugänge, aber ...

Lassen Trainer Uwe Neuhaus (r.) und Sportdirektor Ralf Minge im Winter eines der schwarz-gelben Talente ziehen?
Lassen Trainer Uwe Neuhaus (r.) und Sportdirektor Ralf Minge im Winter eines der schwarz-gelben Talente ziehen?

Von Thomas Schmidt

Dresden - Dynamos Sportdirektor Ralf Minge kann sich voll und ganz auf die Kaderplanung für die nächste Saison konzentrieren: In dieser Spielzeit passiert personell nichts mehr.

Der 54-Jährige: „Wenn‘s im Dezember nicht drei oder vier Kreuzbandrisse gibt, müssen wir nicht nachrüsten. Die aktuelle Truppe hat in den letzten Monaten eindrucksvoll bewiesen, dass sie über Qualität verfügt.“

Vor allem in der Breite sind die Schwarz-Gelben im Gegensatz zum Vorjahr bestens aufgestellt, werden Ausfälle nahezu adäquat kompensiert. Minge: „Deshalb ist es unwahrscheinlich, dass noch mal Handlungsbedarf besteht.“

Und in die andere Richtung? Anfang des Monats hatte Minge angekündigt, mit den Dresdner Youngstern Robin Fluß, Niklas Hauptmann, Niklas Landgraf, Johann Weiß und Tom Hagemann über deren kurzfristige Zukunft zu sprechen.

Die Dynamo-Youngster Robin Fluß, Niklas Hauptmann, Niklas Landgraf, Johann Weiß und Tom Hagemann (v.l.).
Die Dynamo-Youngster Robin Fluß, Niklas Hauptmann, Niklas Landgraf, Johann Weiß und Tom Hagemann (v.l.).

Die 19- bis 21-Jährigen haben aktuell kaum eine Chance auf einen Drittliga-Einsatz. Deshalb liebäugelt das eine oder andere Talent mit einer Ausleihe - die wenigen Einsätze in der „Future League“ sind ihnen auf Dauer nicht die Erfüllung.

Minge setzt dem entgegen: „Man muss auch sehen, was bei einem anderen Verein für Voraussetzungen vorhanden wären. Die Spiele sind das eine, aber was den Jungs bei uns an Trainings-Qualität geboten wird, ist genauso zu berücksichtigen. Eine Ausleihe muss allen Seiten etwas bringen.“

Der Verein ist vor allem auf die Weiterentwicklung seiner Spieler bedacht. Minge unterstreicht noch einmal die Bedeutung der Nachwuchsrunde: „Die Einsätze dort und das tägliche Training - das ist mehr, als manch erfahrenem Spieler geboten wird, der zeitweise nicht erste Wahl ist.“

Einen halbjährigen Wechsel des einen oder anderen Jung-Profis möglicherweise zu einem der Dresdner Kooperations-Partner in Sachsen oder Tschechien will der frühere Dynamo-Stürmer dennoch nicht ausschließen:

„Das sind Einzelfall-Entscheidungen. Ein Markt für unsere Spieler ist auf jeden Fall vorhanden...“

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0