Röttger: „Ich freue mich, dass Dynamo wieder aufsteigt“

Timo Röttger (l., gegen den CFCer Marc Endres) erlebt in Großaspach seinen dritten Frühling.
Timo Röttger (l., gegen den CFCer Marc Endres) erlebt in Großaspach seinen dritten Frühling.

Großaspach - Am Freitag trifft Dynamo auf einen echten Aufstiegsexperten. Timo Röttger hat dieses Kunststück nämlich schon viermal geschafft. 2011 stieg der 30-Jährige bekanntlich mit Dynamo in die 2. Liga auf.

Mit RB Leipzig ging es erst in die 3. Liga rauf, dann noch eine Etage höher. Seinen ersten Aufstieg feierte der Großaspacher schon 2005 mit den Amateuren von Bayer Leverkusen als man in die Regionalliga hoch ging.

Röttger schwärmt heute noch von Dynamo. „Es war eine tolle Zeit in Dresden. Wir hatten ein starkes Kollektiv, haben nur durch Teamgeist den Aufstieg gepackt“, sagt er. Zu einem Mann aus diesem Teil seiner Vergangenheit hat Röttger noch engen Kontakt, zu Ralf Minge.

"Er hat mich in Leverkusen und in Dresden sehr gefördert“, betont er.

Ralf Minge (l.) und Timo Röttger, hier beim Spiel in Köln, verstehen sich richtig gut.
Ralf Minge (l.) und Timo Röttger, hier beim Spiel in Köln, verstehen sich richtig gut.

Die Schwarz-Gelben beobachtet Röttger immer noch intensiv:
„Ich freue mich, dass sie wieder aufsteigen. Das ist in der Breite und in der Spitze die beste Mannschaft der Liga.“ Dennoch will er mit Großaspach unbedingt gegen die Schwarz-Gelben gewinnen.

„Wir müssen gegen Dynamo an unsere Leistungsgrenze gehen, uns voll reinhängen“, fordert er. „Dann haben wir eine Chance.“

An seinen fünften Aufstieg denkt Röttger (angeblich) nicht. Obwohl seine Großaspacher auf Platz zwei stehen.“Wir spielen immer noch um den Klassenerhalt“, stellt er klar. „Wenn wir 45 Punkte haben, reden wir neu.“

Fotos: Lutz Hentschel, Worbser/Worbs


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0