Vorsicht, Dynamo! Bayern scharf auf Torwart-Talent

Keeper-Talent Markus Schubert, hier beim Training neben Patrick Wiegers, soll auf der Liste des FC Bayern stehen.
Keeper-Talent Markus Schubert, hier beim Training neben Patrick Wiegers, soll auf der Liste des FC Bayern stehen.

Dresden - Mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden gegen Hansa Rostock hat sich Dynamos „U 17“ alle Möglichkeiten zum Aufstieg in die 1. Bundesliga bewahrt.

Ein frühes Tor der Rostocker durch Robin Krolikowski (15.) konnte Dynamo nicht entmutigen, in Minute 54 war es Felix Rudeck, der zum 1:1 einnetzte.

Sollte Dynamo die letzten drei Spiele und den Nachholer gewinnen, würde man direkt in die Bundesliga aufsteigen.

„U 17“-Nationalmannschafts-Ersatzkeeper Markus Schubert, der beim Gegentor chancenlos war, kommt dann allerdings nicht mehr in diesen Genuss - er würde in die „U 19“ wechseln und im nächsten Jahr Regionalliga spielen müssen.

Schubert hält diesen Ball sicher. Der 16-Jährige ist Dynamos größtes Torwart-Talent.
Schubert hält diesen Ball sicher. Der 16-Jährige ist Dynamos größtes Torwart-Talent.

Gerüchten zufolge soll der FC Bayern München ein Auge auf den 16-Jährigen geworfen haben, ein Scout der Bayern schaute sich das Spiel genau an.

„Dazu sage ich nichts“, meinte Dynamo-Sportchef Ralf Minge auf das Münchener Interesse am Keeper angesprochen.

Dynamo hatte sich unter Minges Regie massiv um Schubert bemüht, mit einem längerfristigen Vertrag ausgestattet, um ihn langsam an den Profikader heranzuführen.

Schubert bekam bei der EM zuletzt zwar keine Einsatzzeit, zieht aber ein durchaus positives Fazit:

„Es war eine Riesenerfahrung und super Zeit. Wir sind da als Team Zweiter geworden, das zählt. Klar hast du gerne Einsatzzeit, aber der Moment, wo ich zeigen kann, was ich draufhabe, wird auch in der Nationalmannschaft kommen!“

Fotos: Lutz Hentschel, REPORT DRESDEN


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0