Regen und Gewitter! Fällt das Public Viewing am Sonntag ins Wasser?

Hamburg - Die Vorbereitungen zum ersten Spiel der DFB-Elf am Sonntag laufen, nur das Wetter spielt womöglich nicht mit.

Es wäre nicht das erste Mal, dass eine WM in Deutschland baden geht.
Es wäre nicht das erste Mal, dass eine WM in Deutschland baden geht.  © DPA

In Hamburg wird das größte Public Viewing Event im Norden veranstaltet und in der ganzen Stadt rüsten sich Kneipen und Cafés mit riesigen Leinwänden um Freien auf einen großen Ansturm. Doch fällt das alles am Sonntag ins Wasser?

Wenn es um die Frage geht: Im Garten oder im Wohnzimmer schauen - sollten sich Fußball-Fans im Norden dann doch lieber für das Dach über dem Kopf entscheiden: Denn laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ziehen ausgerechnet am Sonntag gewittrige Schauer auf.

Dazu kühlt es sich bis auf 23 Grad im Binnenland in Mecklenburg-Vorpommern und auf 29 Grad an den Küsten ab. Auch für Schleswig-Holstein sind zunächst Schauer und Gewitter angekündigt. In Hamburg und in Niedersachsen sind im Laufe des Tages auch Auflockerungen vorhergesagt. Hier darf also weiter gebangt werden, ob es zum Anpfiff um 17 Uhr trocken bleibt. Dennoch, schönen Aussichten für ein rauschendes Fest im Freien sind das nicht.

Am Samstag wird es mit rund 25 Grad vielerorts aber noch schön warm. Die Spiele von Frankreich und Argentinien können also noch im Freien angeschaut werden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0