"Nase hoch, arrogant!" Südkorea-Coach lästert über DFB-Team

Kasan - Gut eine Woche ist das deutsche WM-Aus inzwischen her (TAG24 berichtete). Die Mannschaft verlor das letzte und entscheidende Gruppenspiel gegen Südkorea und verpasste so die KO-Runde. Bundesliga-Star Ja-Cheol Koo (29) verriet, wie der südkoreanische Trainer sein Team vor dem Anpfiff entscheidend pushte.

Ja-Cheol Koo (29, Mitte) musste verletzt behandelt werden. Im Hintergrund der deutsche Torhüter Manuel Neuer (32).
Ja-Cheol Koo (29, Mitte) musste verletzt behandelt werden. Im Hintergrund der deutsche Torhüter Manuel Neuer (32).  © DPA

Der Kicker vom FC Augsburg schildert gegenüber SportBild, welche weisen Worte sein Nationaltrainer Tae-yong Shin (49) vor der Partie gegen die deutsche Natioanalelf wählte.

"Er hat uns in der Besprechung vor dem Spiel gesagt, dass die deutschen Spieler die Nase weit oben haben, sie arrogant sind, schon alles gewonnen haben und nichts mehr erreichen wollen", erklärte Koo (29) in der Kolumne. Sein Coach ging sogar noch einen Schritt weiter, sagte: "Deutschland hat keinen Hunger mehr!", und behielt Recht.

In den 90 Minuten in Kasan wirkte das DFB-Team-gehemmt, müde und irgendwie ganz und gar nicht gewillt, den fünften Stern beziehungsweise erst einmal das Achtelfinale zu erreichen.

Gleichzeitig riet der südkoreanische Trainer seiner Mannschaft zu einem entschlossenen Vorgehen in den Zweikämpfen. "Wenn wir noch aggressiver sind, können wir etwas holen", riet Shin seinen Spielern.

Etwas ungläubig erinnert sich der Wahl-Augsburger an das 2:0 zurück. "Normal hast du gegen Deutschland immer Probleme, sie kommen mit zwei Mann auf einen Mann zu. Aber in diesem Spiel war davon nichts zu sehen", rätselt wohl auch Koo, warum Deutschland die Normalform bei der WM in Russland nicht auf den Platz brachte.

Beantworten muss diese Frage Joachim Löw (58). Der deutsche Bundestrainer gab am Dienstag bekannt, dass er weitermachen möchte. (TAG24 berichtete). Der DFB bestätigte dies.

Tae-yong Shin (49) fand vor dem Anpfiff die richtigen Worte und durfte auch deshalb jubeln.
Tae-yong Shin (49) fand vor dem Anpfiff die richtigen Worte und durfte auch deshalb jubeln.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0