Ronaldo schießt Frau mitten ins Gesicht

Gleich schlägt´s ein: Ronaldo (31) läuft zum Elfmeter an.
Gleich schlägt´s ein: Ronaldo (31) läuft zum Elfmeter an.

Madrid - Diesen Stadionbesuch hatte sich die Kanadiern Sarah Arcand sicherlich anders vorgestellt: Als Cristiano Ronaldo (31) zum Elfmeter anlief, zog sie ihre Handykamera um den Strafstoß zu filmen. Sekunden später schlug der Ball in ihrem Gesicht ein. Was war geschehen?

Bereits am 20.3. trafen die beiden spanischen Spitzenmannschaften Real Madrid und der FC Sevilla in einem Ligaspiel aufeinander. Die Kanadierin Sarah Arcand war auch im Stadion, freute sich über Spitzenplätze direkt hinter´m Tor.

Als der Schiedsrichter in der 58. Minute auf den Punkt zeigte und Strafstoß für die Madrilenen gab, packte Arcand gedankeschnell ihr Smartphone aus, um den Elfer festzuhalten. Der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo (31) schnappte sich die Kugel, lief an und traf Arcand volle Wucht im Gesicht.

Ihr Handy fiel auf den Boden, sie selbst blieb glücklicherweise unverletzt. Trotzdem witzelten einige auf Youtube: "Sogar Ronaldo weiß, dass Kanadier krankenversichert sind."

Ob Ronaldo den Elfmeter vergab, weil er in Gedanken bei der Leihmutter seines zweiten Kindes war, kann wohl nur er beantworten. Mehrere Medien berichteten nämlich, dass der Portugiese, nachdem er schon seinen ersten Sohn, Christiano Jr. (6), von einer Leihmutter austragen ließ, momentan wieder eine Leihmutterschaft arrangiert haben soll. Den Berichten zufolge soll die Leihmutter ein Schweigegeld von einer Millionen Euro bekommen haben.

Trotz des verschossenen Elfmeters konnten die Madrilenen das Spiel für sich entscheiden. Sie besiegten Sevilla mit 4:0.

Fotos: youtube.com


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0