Nächster Banner-Eklat: Augsburg-Fans verhöhnen RB Leipzig

Augsburger Anhänger mit der fragwürdigen Botschaft an RB Leipzig und die Fans.
Augsburger Anhänger mit der fragwürdigen Botschaft an RB Leipzig und die Fans.  © DPA

Augsburg - Nimmt das denn gar kein Ende mehr? Schon wieder wurde RB bei einem Bundesliga-Spiel von den gegnerischen Anhängern verhöhnt.

Denn bei der Partie am Freitagabend von RB in Augsburg zeigten Zuschauer im FCA-Fanblock ein Spruchband mit der Botschaft "Red Bull hat mehr tote Sportler auf dem Gewissen als die Dortmunder Steine schmissen".

Damit nahmen die Augsburg-Fans direkten Bezug auf die brutalen Angriffe von Dortmunder Anhängern auf Fans des RB Leipzig nach der Partie beider Vereine am 4. Februar (TAG24 berichtete).

Der Vorfall hatte für großes Entsetzen und Empörung gesorgt, besonders, da sich unter den mitgereisten Leipzigern auch viele Frauen und Kinder befanden.

Bereits während Auswärtsspiels der Leipziger gegen Borussia Mönchengladbach am 19. Februar hatten Fans des Gastgebers mit einer makabren Plakat-Botschaft für Ärger gesorgt. In der ersten Halbzeit zeigten die Gladbacher Fans ein Spruchband mit der Aufschrift: "Wir verurteilen jeden geworfenen Stein ... der Euch Kunden nicht getroffen hat!"

Augsburger Fans zeigen ein weiteres Anti-RB-Leipzig-Banner.
Augsburger Fans zeigen ein weiteres Anti-RB-Leipzig-Banner.  © DPA

Die Augsburger Fans hatten am Freitag aber nicht nur ihre Steine-Botschaft im Gepäck. Während des Spiels zeigten sie weitere Banner, die sich nicht nur gegen den Aufsteiger aus Leipzig richteten.

Neben dem Spruch "RB als Familienverein? Diese Werte wollt ihr euren Kindern verleihen?", tauchten im Augsburger Fanblock auch die durchgestrichenen Logos des RB Leipzig, des Ligaverbands DFL sowie des DFB auf. Kommentiert wurden die Bilder mit dem Spruchband: "DFL, RB und DFB Hand in Hand, fahren den Fußball an die Wand!"

Eigentlich hatte der FC Augsburg vor dem Spiel am Freitag Plakat-Kontrollen angekündigt, um hässliche Szenen wie in Dortmund und Mönchengladbach zu vermeiden. Gegen diese Maßnahme protestierten einige Anhänger jedoch heftig.

Als Reaktion auf die Kontrollen kündigte der Fanverband "Szene Fuggerstadt" an, die vorbereiteten Banner ohne Genehmigung des Vereins beim Heimspiel gegen Leipzig zeigen zu wollen (Tag24 berichtete). Und so waren die Banner am Freitag tatsächlich im Stadion zu sehen.