Dieses Abwehrtalent will die TSG Hoffenheim holen!

Sinsheim - Die TSG 1899 Hoffenheim hat laut Informationen von Sport1 ein Auge auf Kasim Nuhu vom Schweizer Meister Young Boys Bern geworfen. Der 22-Jährige könnte die Abwehr der Kraichgauer verstärken.

Kasim Nuhu (r.) von den Young Boys Bern hier im Duell mit Junior Kabananga (l.) vom FC Astana beim Europa-League-Gruppenspiel in Kasachstan.
Kasim Nuhu (r.) von den Young Boys Bern hier im Duell mit Junior Kabananga (l.) vom FC Astana beim Europa-League-Gruppenspiel in Kasachstan.  © DPA

Mit Bern wurde der 1,90 Meter große Innenverteidiger erstmals seit 32 Jahren wieder Meister in der Schweiz und hatte am Erfolg als Leistungsträger und Stammspieler großen Anteil.

Der einmalige ghanaische Nationalspieler stand in dieser Saison in 44 Spielen für die Young Boys auf dem Platz und erzielte dabei drei Tore, war aber gemeinsam mit dem langjährigen Bundesliga-Spieler von Hertha BSC, Steve von Bergen, vor allem dafür verantwortlich, dass Bern trotz der offensiv ausgelegten Spielweise die zweitbeste Abwehr der Schweizer Raiffeisen Super League stellte.

Das Kraftpaket ist schuss- und kopfballstark, verfügt über eine gute Technik und Spielübersicht und ist schnell. Wenn es die Situation zulässt, schaltet sich Nuhu auch immer wieder mit wuchtigen Tempodribblings in die Offensive mit ein und erinnert dabei an Bayerns früheren Weltklasse-Spieler Lucio.

Nuhus Spezialität sind aber lange, punktgenaue Diagonalbälle auf die Flügelstürmer.

Chancel Mbemba (l.) freut sich mit seinem Nationalmannschaftskollegen Joel Mpela Kimwaki (r.) über ein Tor.
Chancel Mbemba (l.) freut sich mit seinem Nationalmannschaftskollegen Joel Mpela Kimwaki (r.) über ein Tor.  © DPA

Wegen all dieser Fähigkeiten und seiner vielen Stärken sind neben 1899 auch Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 am kantigen Abwehrspieler interessiert.

Unter dem neuen Eintracht-Frankfurt-Trainer Adi Hütter entwickelte sich Nuhu auch taktisch enorm weiter, weshalb das gestiegene Interesse nicht verwunderlich ist.

Dem Vernehmen nach ist der in Spanien bei CD Leganés und dem RCD Mallorca ausgebildete Nuhu Fan von Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann, was der TSG in Verbindung mit der geglückten Champions-League-Qualifikation einen großen Vorteil verschaffen dürfte.

Zumal 1899 besonders dann Bedarf hat, wenn sich Kevin Vogt dem FC Bayern München anschließen sollte, wie es der kicker berichtet.

Nuhu wäre ein erstklassiger Ersatz. Aber auch Chancel Mbemba von Newcastle United ist laut Chronicle Live auf dem Hoffenheimer Radar.

Der 23-Jährige kam in den letzten zwei Spielzeiten in England nur noch selten zum Zug, gilt aber als hochveranlagt. Der beim RSC Anderlecht ausgebildete Innenverteidiger hat bereits 42 Länderspiele für die DR Kongo auf dem Buckel und möchte sich in einer guten Liga beweisen.

Die Chance für Hoffenheim? Oder steht doch eher Nuhu im Fokus?

Kasim Nuhu von den Young Boys Bern ist bei drei Bundesligisten im Gespräch.
Kasim Nuhu von den Young Boys Bern ist bei drei Bundesligisten im Gespräch.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0