Wegen Hass-Tweet gegen Cohen nach Union-Spiel: Staatsschutz ermittelt! 1.683
BVB schießt Mainz ab und bleibt vor den Bayern Top
6:1-Demontage! FC Bayern schießt Bremen ab, Robert Lewandowski beendet Torflaute Top
Am Sonntag gibt's hier Technik mega günstig: Fünf Stunden lang! 7.603 Anzeige
Mann von Lawine am Feldberg verschüttet Top Update
1.683

Wegen Hass-Tweet gegen Cohen nach Union-Spiel: Staatsschutz ermittelt!

Antisemitischer Tweet gegen Ingolstadts Almog Cohen sorgt für Entsetzen

Großes Entsetzen! Der antisemitische Hass-Beitrag im Internet nach dem Union-Spiel gegen Ingolstadts Almog Cohen beschäftigt die deutsche Fußballszene.

Berlin - Der antisemitische Hass-Beitrag im Internet gegen Ingolstadts Almog Cohen sorgt für Entsetzen über den deutschen Fußball hinaus. Nach der Attacke eines Twitter-Nutzers erhält der jüdische Profi, der seit neun Jahren in Deutschland lebt, breite Unterstützung.

Der israelische Fußballspieler Almog Cohen (zweiter v.l.) erhielt im Spiel gegen Union Berlin eine rote Karte. Danach wurde er von einem Fan antisemitisch beleidigt.
Der israelische Fußballspieler Almog Cohen (zweiter v.l.) erhielt im Spiel gegen Union Berlin eine rote Karte. Danach wurde er von einem Fan antisemitisch beleidigt.

Der Deutsche Fußball-Bund forderte konsequentes Handeln gegen den Verfasser und schaltete den Kontrollausschuss ein, der 1. FC Union Berlin verurteilte jede Form von Diskriminierung. Auch in Israel und beim Internationalen Auschwitz-Komitee herrscht Bestürzung. Der Berliner Staatsschutz ermittelt.

"Ich bin froh, dass sie ermitteln, so muss das sein! Ich hoffe, dass sie ihn bekommen", sagte der 30 Jahre alte Israeli Cohen in einem Interview der "Bild". "Wer so redet, wer solche Ansichten hat, der hat keinen Platz in der Gesellschaft, sondern im Gefängnis."

Auf Twitter bedankte sich Cohen am Samstagabend für den Zuspruch und die Unterstützung. "Als jüdischer Fußball-Profi in Deutschland möchte ich nur sagen: Ich bin sehr stolz auf meine Abstammung und darauf, mein Land in der 2. Bundesliga zu repräsentieren und den FC Ingolstadt 04 als Kapitän anzuführen." Der Tweet habe ihn schockiert: "Dass Antisemitismus so offen ausgedrückt wird – das ist mir in meiner ganzen Zeit in Deutschland noch nicht passiert", sagte er.

Nach seiner Roten Karte in der zweiten Halbzeit beim 0:2 bei Union Berlin war Cohen am Freitagabend via Twitter von einem User aufs Übelste beleidigt worden. "Diesen widerlichen, antisemitischen Tweet verurteilen wir in aller Schärfe und fordern, dass dem konsequent nachgegangen wird", schrieb DFB-Vizepräsident Rainer Koch in einer Verbandsmitteilung vom Samstag. Zugleich teilte der Verband mit, dass sein Kontrollausschuss Ermittlungen aufnehmen werden.

Für Almog Cohen gehöre der User ins Gefängnis.
Für Almog Cohen gehöre der User ins Gefängnis.

Auch in Israel sorgte der Vorfall für Bestürzung. "Wir sind entsetzt über den antisemitischen Tweet", sagte ein Sprecher des israelischen Außenministeriums auf Anfrage. "Wir hoffen, dass die deutschen Behörden auf strengste Weise mit dieser Angelegenheit umgehen werden."

Nachdem der Hass-Beitrag veröffentlicht worden war, hatte Union nach eigenen Angaben direkt die Polizei informiert und Anzeige erstattet. Diese habe Strafanzeige wegen Volksverhetzung gestellt und den Tweet an den Staatsschutz weiter geleitet, sagte eine Polizeisprecherin.

Christoph Heubner, Vizepräsident des Internationalen Auschwitz-Komitees, erklärte, dass solche «Hassausbrüche» keine Einzelfälle seien. "Sie triefen von Gewaltfantasien, Hass und Aggression und sind nicht nur für Überlebende des Holocaust gerade wegen ihres direkten Verweises auf die Gaskammern von Auschwitz ekelhaft und alarmierend", teilte Heubner mit. Die Auschwitz-Überlebenden seien dem DFB und Union für die "schnelle und öffentliche Reaktion" dankbar.

Union bat seine Fans zudem um Unterstützung im Kampf gegen Diskriminierung. Es habe immer wieder Berichte über Fälle von rassistischen Übergriffen auf der Tribüne im Stadion An der Alten Försterei gegeben. Diese seien jedoch nur selten beim Ordnungsdienst gemeldet und angezeigt worden.

"Ich schäme mich für solche Unioner. Wir werden alles daransetzen, sie zu isolieren und strafrechtlich verfolgen zu lassen", sagte Club-Präsident Dirk Zingler. "Union steht für humanistische und demokratische Werte. Wer diese nicht teilt, hat in unserem Verein und in unserem Stadion nichts verloren."

Fotos: DPA

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 87.897 Anzeige
Das ist Deutschlands best verstecktester Weihnachtsmarkt Neu
WhatsApp kommt mit wichtiger Neuerung um die Ecke Neu
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.417 Anzeige
Motsi Mabuse in London: Mit wem hat sie denn hier so viel Spaß? Neu
Nach Anschlag auf Hamburgs Innensenator: Bekenner schreiben über den Sohn Neu
Diese Brauerei will einen Rekord brechen und braucht Eure Unterstützung! 14.094 Anzeige
Netz dreht durch: Was hat Hillary Clinton mit ihrem Gesicht gemacht? Neu
Mann wird von Zug überfahren: Zeugen staunen, was dann passiert Neu
Ein Moment bricht 120-Kilo-Mutter das Herz, heute ist sie dünn Neu
Hunde-Weihnachtsmarkt abgesagt: Das ist der traurige Grund Neu
Reporterin ist geschockt, was ihr bei Laufevent passiert Neu
Für weniger als 6000 Euro: Auto aus dem 3D-Drucker bald erhältlich! Neu
Dieb klaut Paket vor Haustür: Kaum zu fassen, was er hinterlässt 1.443
Ersthelfer machen alles richtig: Junge (2) in Lokal wiederbelebt 1.613
Besoffener Mann setzt sein Auto in eine Hütte auf dem Markt und geht fröhlich weiter trinken 1.392
Müssen Politiker statt im Bundestag in Containern arbeiten? 322
1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen: 17-jähriger Thielmann gibt sein Bundesliga-Debüt! 575
Vater zeigt auf Feiern immer seinen Penis, nun ist er tot 2.268
Irre Suff-Aktion: Student klettert von Fenster zu Fenster und fällt 636
Hunde zerfleischen Herrchen (†49) vor seiner verstörten Freundin 1.752
Schnappt sich der FC Bayern diesen Brasilianer (19)? Ablösesumme hat es richtig in sich 737
Bundesliga: Mohamadou Idrissou sitzt in Abschiebehaft in Österreich 2.128
Polizisten schießen mehrfach auf Hund, Herrchen auf der Flucht 1.258
Tragischer Unfall: Mann stürzt aus Fenster und stirbt 5.886
Babyglück bei RB Leipzig hält an! Cunha wird Papa: "Es wird ein Junge!" 943
Was Lena Gercke hier vermisst, sind nicht ihre Klamotten! 1.348
Dieser Hund ist seit einer Einkaufstour mit seiner Besitzerin spurlos verschwunden! 2.083
Sturmtief "Veiko" fegt über Sachsen: Orkanartige Böen und heftige Schneeverwehungen! 25.780
Bonnie Strange weiß, wie Werbung funktioniert und lässt erneut die Hüllen fallen 771
Hunderte nehmen bei Trauerfeier Abschied von getötetem Feuerwehrmann 1.444
7 Tote! Autobahn wird nach zwei Horror-Unfällen zur Feuer-Hölle 12.303
Europäische Superliga? FC Bayern hat "überhaupt kein Interesse" 433
Flammeninferno: Zwölf Menschen verletzt, Anwohner springt aus Fenster 2.106
Streit um Hund eskaliert: Frau (21) prügelt Mutter ihres Freundes mit Bratpfanne zu Tode 2.407
Trauer um Tatort-Star Gerd Baltus: Schauspieler ist tot 8.030
Regenbogengemeinden: Segnung von Homosexuellen in der Kirche 138
Orkan tobt auf der Zugspitze! Ski-Betrieb eingestellt 1.708
Krake will Adler ins Wasser ziehen: Kampf nimmt überraschendes Ende 3.657
Flugscham und Plogging: Klimaschutz prägt neue Worte 291
Skandal im Heute-Jornal: Marietta Slomka unterstellt USA Auftragsmorde in Deutschland 5.305
Jan Delay ätzt gegen Dieter Bohlen: "Der krasseste Unglücksbringer" 1.547
Deshalb sind diese Pflanzen für Tiere extrem gefährlich 962
Nach langer Trauerpause: Pietro Lombardi meldet sich mit emotionalen Worten zurück 7.283
Sturm fordert Todesopfer: Leiche in Fluss entdeckt 2.501
Auto fährt rückwärts auf Gleise, dann kommt ein Zug 2.463
Deshalb lässt Schleswig-Holstein 14 Häftlinge vorzeitig aus dem Knast 192
Grausiger Fund: Tote Person auf Gehweg entdeckt 5.103 Update
Sportstar enthüllt nach Monaten der Stille: "Ich habe den Krebs besiegt!" 1.750