Mehrere Eimer voller Fäkalien und Eier auf Schiff mit Gladbach-Fans gekippt!

Berlin - Fans von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach sind in Berlin Opfer eines unappetitlichen Angriffs geworden.

Stefan Lainer von Mönchengladbach zeigt sich nach der verlorenen Partie gegen Union Berlin enttäuscht.
Stefan Lainer von Mönchengladbach zeigt sich nach der verlorenen Partie gegen Union Berlin enttäuscht.  © dpa/Soeren Stache

Vermummte entleerten an der Spree in Moabit mehrere Eimer mit Fäkalien und Eiern über einer Fähre, an deren Bord am Samstagvormittag Anhänger des Clubs vom Niederrhein waren. Der Tabellenführer verlor am Samstagnachmittag mit 0:2 beim 1. FC Union Berlin.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurde bei der Attacke am Wullenwebersteg in der Nähe des Hansaviertels niemand verletzt. Die Täter entkamen unerkannt. Anzeigen wurden aufgenommen. Anschließend sei das Schiff zum Anleger Luisenhain in Köpenick weitergefahren.

Der Fanbeauftragte von Borussia Mönchengladbach bedauerte den Vorfall. "Die Gladbach-Fans sind immer sehr gern in Berlin. Es ist schade, dass so etwas passiert ist", sagte Jan Ruoff der "Rheinischen Post". Auf vier Schiffen hätten 800 Fans eine Spree-Rundfahrt gemacht, hieß es in dem Bericht.

Während des Spiels zündeten Gladbach-Fans Rauchbomben im Gästeblock.
Während des Spiels zündeten Gladbach-Fans Rauchbomben im Gästeblock.  © dpa/Andreas Gora

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0