Vorn abgezockt und hinten sicher: Frankreich im Halbfinale!

Nischni Nowgorod - So spielt ein kommender Weltmeister! Frankreich hat ein nie aufgebendes Uruguay souverän mit 2:0 (1:0) besiegt und zieht somit als erstes Team ins WM-Halbfinale ein.

Christian Stuani (Zweiter von rechts) im Kampf um den Ball mit Frankreichs Olivier Giroud (Zweiter von links) und Keeper Hugo Lloris (l.). Suttgarts Benjamin Pavard (r.) schaut interessiert zu.
Christian Stuani (Zweiter von rechts) im Kampf um den Ball mit Frankreichs Olivier Giroud (Zweiter von links) und Keeper Hugo Lloris (l.). Suttgarts Benjamin Pavard (r.) schaut interessiert zu.  © DPA

Die Tore für Frankreich im mit 43.319 Zuschauern nicht ganz ausverkauften Nischni-Nowgorod-Stadion erzielten Raphael Varane (40. Minute) und Antoine Griezmann (61.).

Uruguay legte von Beginn an eine gesunde Zweikampfhärte an den Tag, womit die Franzosen ihre Probleme hatten. So kam lange Zeit kein Spielfluss zustande, weshalb die Begegnung mitunter zäh vor sich hinplätscherte.

Die Zuschauer mussten sich bis zur 35. Minute gedulden, ehe es den ersten Schuss auf ein Tor gab. Uruguays Matías Vecino versuchte sich, doch Frankreichs Torhüter Hugo Lloris packte sicher zu.

So fiel die Führung der Franzosen in der 40. Minute trotz höherer Spielanteile der "Equipe Tricolore" überraschend. Griezmann schlug einen Freistoß aus dem Halbfeld scharf in Richtung des Elfmeterpunktes, wo Varane einlief und den Ball perfekt in die lange Ecke verlängerte - 1:0 für den Favoriten!

Uruguay drängte anschließend auf den Ausgleich. Nach einem Freistoß von Lucas Torreira köpfte Martin Caceres das Leder wuchtig und platziert aufs französische Tor, doch Lloris tauchte ab und wehrte den Ball mit einer Weltklasse-Parade ab (44.).

Raphael Varane (rechts) von Real Madrid erzielt per Kopf nach einem Freistoß von Antoine Griezmann das 1:0 für Frankreich.
Raphael Varane (rechts) von Real Madrid erzielt per Kopf nach einem Freistoß von Antoine Griezmann das 1:0 für Frankreich.  © DPA

Damit ging es in die Pause. Dem uruguayischen Offensivspiel merkte man das Fehlen von Stürmerstar Edinson Cavani an, der nach seiner Wadenverletzung nicht rechtzeitig fit- und durch den unglücklich agierenden Christian Stuani ersetzt wurde, der seit 20 Länderspielen auf ein Tor wartet. Ohne seinen kongenialen Sturmpartner stand auch Luis Suarez auf verlorenem Posten.

Dazu kam unglaublich viel Pech: Eine extrem unglückliche Aktion von Schlussmann Fernando Muslera ermöglichte Frankreich mitten in einer Druckphase Uruguays das 2:0.

Einen Distanzschuss von Griezmann aus 18 Metern halblinker Position, der kurz vor dem Keeper noch die Richtung änderte, rutschte Muslera über die Fäuste ins Tor (61.).

Uruguay gab nicht auf und machte weiter Druck, doch Weitschuss des eingewechselten Cristian Rodriguez ging haarscharf neben das Tor (64.). Es sollte einfach nicht sein.

Das Spiel war entschieden. Anschließend brachte Frankreich den Vorsprung routiniert über die Zeit.

Die Franzosen waren das abgezocktere Team, das die Fehler Uruguays im Stile einer Spitzenmannschaft ausnutzte und somit verdient als erstes Land in das WM-Halbfinale einzog.

Jubel: Raphael Varane feiert seinen erstklassigen Kopfball, der Frankreich mit 1:0 in Führung brachte.
Jubel: Raphael Varane feiert seinen erstklassigen Kopfball, der Frankreich mit 1:0 in Führung brachte.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0