VfB: Weltmeister vor dem Absprung zu den Bayern, kommt ein anderer?

Stuttgart - Wäre er der perfekte Ersatz? Sollte Weltmeister Benjamin Pavard (22) den VfB noch in diesem Sommer gegen eine hohe Ablösesumme verlassen, könnte ein deutscher Weltmeister kommen: Benedikt Höwedes (30)!

Wechselt er vom FC Schalke 04 zum VfB Stuttgart? Benedikt Höwedes.
Wechselt er vom FC Schalke 04 zum VfB Stuttgart? Benedikt Höwedes.  © DPA

Unter dem früheren Trainer vom FC Erzgebirge Aue, Domenico Tedesco (32), hatte Höwedes beim FC Schalke 04 keine Chance mehr und flüchtete nach 16 Jahren bei den "Knappen" zum italienischen Spitzenverein Juventus Turin, wo er verletzungsbedingt allerdings nur zu drei Einsätzen (ein Tor) in der Serie A kam.

Auch deshalb verpflichtete Juve den Weltmeister von 2014 nach Ablauf der Leihe nicht fest.

So kehrte der Innenverteidiger Anfang Juli zurück nach Gelsenkirchen, wo er noch bis zum 30. Juni 2020 unter Vertrag steht.

Dort wurde er vom Training freigestellt, um sich einen neuen Verein suchen zu können - bislang noch erfolglos, weshalb der langjährige Schalker Kapitän am Mittwoch erstmals wieder auf Schalke trainierte.

Das könnte sich ändern, wenn der heißumworbene Pavard wechselt, was nach seiner starken WM möglich ist. Denn wie der SWR berichtet, soll der Abwehrspieler während der WM einen Vertrag beim FC Bayern München unterschrieben haben, der ab Juli 2019 gelten würde und die Ausstiegsklausel des 22-Jährigen über 35 Millionen Euro aktivieren würde.

Bayern und Stuttgart sollen allerdings über einen Transfer in diesem Sommer verhandeln. Wenn die Münchner eine entsprechende Ablösesumme auf den Tisch legen, könnte bereits in den nächsten Wochen Vollzug gemeldet werden.

Verlässt er den VfB Stuttgart nach seiner famosen WM? Benjamin Pavard (r.).
Verlässt er den VfB Stuttgart nach seiner famosen WM? Benjamin Pavard (r.).  © DPA

Laut der Bild soll VfB-Sportvorstand Michael Reschke großer Fan von Höwedes sein.

Ein weiteres Indiz für eine Verpflichtung könnte die Agentur sein, von der Höwedes beraten wird - SportsTotal betreut bereits vier Akteure der Stuttgarter.

Neben Torhüter Ron-Robert Zieler (29) und dem offensiven Flügelspieler Erik Thommy (23), der erst im Januar zum VfB wechselte stehen mit dem vielseitig einsetzbaren Mittelfeldspieler Gonzalo Castro (31) und Innenverteidiger Marc Oliver Kempf (23) zwei Profis im Kader der Stuttgarter, die erst in dieser Transferperiode zum VfB wechselten.

Mit einem fitten Höwedes würden die Stuttgarter einen in der Verteidigung vielseitig einsetzbaren, erfahrenen Führungsspieler bekommen, einen Kämpfer, der eine ganze Mannschaft mitreißen und organisieren kann. Sein unbändiger Wille, sein sportlicher Ehrgeiz und sein Charakter könnten für den VfB Gold wert sein.

Seine Kopfball- und Zweikampfstärke sind bei seinen Gegenspielern in der Bundesliga gefürchtet - defensiv, wie offensiv! Es wäre ein kluger Transfer - sofern Höwedes endlich mal wieder verletzungsfrei bleibt.