Vor möglicher Abwahl: VfB-Fans sehen bei Wolfgang Dietrich rot!

Stuttgart - Das Verhältnis zwischen Wolfgang Dietrich (70), dem Präsidenten des VfB Stuttgart, und den Fans ist alles andere als harmonisch. Im Netz schallt es immer wieder: "Dietrich raus!"

Polarisiert bei den Fans: Wolfgang Dietrich.
Polarisiert bei den Fans: Wolfgang Dietrich.  © DPA

Auch jetzt wieder, wenige Tage vor der VfB-Mitgliederversammlung, bei der es auch um den Verbleib des 70-Jährigen beim Cannstatter Club geht. Denn theoretisch könnte Dietrich abgewählt werden.

Auf Twitter hat sich unter den Dietrich-Gegnern schon lange der Hashtag #dietrichraus etabliert. Nachdem bekannt wurde, dass Ex-VfB-Kapitän Christian Gentner (33) zum 1. FC Union Berlin wechselt, bekam die Twitter-Gemeinde nochmals neues Futter.

So schrieb ein User frustriert: "Der soll den Dietrich direkt mitnehmen... quasi Familienzusammenführung", und garnierte seinen Tweet mit mehreren ausgestreckten Mittelfingern.

Ein anderer bedankte sich bei Dietrich in triefendem Sarkasmus "für diese ganzen vielversprechenden Transfers." Und ein Stück weiter: "Sie sind wahrlich ein Heiland, ein Segen für unseren VfB! Lang lebe der Sonnenkönig!"

Fan schreibt von "Dietrich-Kacke"

Die Forderung "Dietrich raus!" gibt es auch offline.
Die Forderung "Dietrich raus!" gibt es auch offline.  © DPA

Ein weiterer Nutzer hat für den Vereinspräsidenten wenig Schmeichelhaftes im Gepäck: "Dietrich windet sich wie ein Aal. Er nutzt alle Tricks, um an der Macht zu bleiben."

Der Schreiber frage sich, was den 70-Jährigen antreibe. "Wahrscheinlich sieht er die Aufgabe, die er noch ehrenamtlich ausführt, als seine letzte große Tat im Rampenlicht."

Andere Fans zeigen sich derweil vom Bohei um Dietrich genervt. "Bin froh, wenn diese Dietrich-Kacke vorbei ist, kann das nicht mehr sehen! Will doch nur wissen, wer zum VfB kommt und wer geht", twittert einer.

VfB Stuttgart schnappt sich Keeper Florian Müller von Mainz
VfB Stuttgart VfB Stuttgart schnappt sich Keeper Florian Müller von Mainz

In die gleiche Kerbe schlägt ein weiterer Nutzer: "Puh, bin ich froh, wenn der Dietrich entweder abgewählt ist oder im Amt bestätigt ist und die Saison wieder angefangen hat." Man lese nix anderes mehr. "Es ist einfach nur noch nervig. Ich bin bis zur MV (Mitgliederversammlung, Anm. d. Red.) hier raus, das geht mir auf den Keks."

Ob Wolfgang Dietrich geht oder sich seine Gegner auch weiterhin aufregen müssen? Am 14. Juli wissen wir mehr. Dann versammeln sich die Mitglieder des VfB Stuttgart. Der 70-Jährige ist noch bis 2020 gewählt. Einen Rücktritt schloss er bislang aus.

"Nein, nie, Rücktritt ist keine Option für mich. Ich nehme mein Mandat ernst und stelle mich der Verantwortung. Wir werden die Dinge, die schief gelaufen sind, gemeinsam wieder in Ordnung bringen", sagte er Anfang des Jahres dem Reutlinger Generalanzeiger. Da spielte der VfB noch in der ersten Bundesliga...

UPDATE: 10.06 Uhr

Mitglieder kündigen Abwahl an

Januar 2018: Der damalige Sportvorstand Michael Reschke (links) gemeinsam mit Dietrich. Der Verein trennte sich im Februar 2019 von Reschke.
Januar 2018: Der damalige Sportvorstand Michael Reschke (links) gemeinsam mit Dietrich. Der Verein trennte sich im Februar 2019 von Reschke.  © DPA

Auf Twitter haben sich mittlerweile mehrere Fans zu Wort gemeldet, die ihre Entscheidung am 14. Juli im Voraus ankündigen.

So schreibt ein User: "Ich habe mit dem VfB schon viel erlebt, eigentlich alles. Der VfB ist mein Herzensverein, daher stimme ich am 14.07. gegen den Präsidenten WD (Wolfgang Dietrich, Anm. d. Red.)."

Ein anderer Nutzer tweetet: "Ich bin seit ich 5 bin VfB-Fan", und bei jedem Spiel sei er mit Familie und Freunden in der Kurve und auswärts dabei: "Auch ich werde am 14.07. Dietrich abwählen."

Bei einem weiteren Anhänger des Cannstatter Clubs (nach eigener Aussage Dauerkarten-Besitzer) ist zu lesen: "Bin weder ein ahnungsloser Vollidiot noch ein Krakeeler, aber stimme am 14.07. gegen WD, weil er beim VfB schon genug kaputt gemacht hat."

Ein Twitter-User zieht eine vernichtende Bilanz: "Ich bin 44, Familienvater, Unternehmer und Mitglied seit über 30 Jahren. Ich habe 20 Jahre lang aktiv für den VfB in einer Abteilung Sport getrieben und mich ehrenamtlich engagiert. Dietrich ist für mich die moralische Bankrotterklärung meines geliebten Vereins."

Einem weitere Fan geht "dieser #dietrichraus-Kram auf Twitter langsam ziemlich auf die Klötze", weswegen er vom Präsidenten fordert: "Mach' endlich 'nen Abgang, damit hier mal wieder Ruhe einkehrt."

Eines wird wenige Tage vor der Mitgliederversammlung klar: Zorn und die Enttäuschung der Fans lassen sich nicht klein reden. Am 14. Juli könnte es durchaus spannend werden.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: