Mitgefiebert bis zum Schluss: Hier rastet eine Klasse nach Uruguays Siegtor aus

Montevideo - Uruguay hat sein erstes Gruppenspiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland gewonnen. Nach dem Siegtreffer gegen Ägypten brachen auch in Südamerika alle Dämme.

Ausgelassen rennen die Schüler nach Uruguays Siegtor über den Schulhof in Montevideo.
Ausgelassen rennen die Schüler nach Uruguays Siegtor über den Schulhof in Montevideo.

In einer Schule in der uruguayischen Hauptstadt Montevideo wurde nach dem Kopfballtreffer durch Atletico Madrids José Gimenez in der 89. Minute gefeiert, als hätten die Blau-Weißen die WM gewonnen.

Zuerst wurde vor dem Fernseher im Klassenzimmer mitgefiebert und beim Tor nach einer Ecke jubelten alle, rannten mit Fahnen auf den Schulhof und liefen schreiend umher.

Uruguay zählt in Gruppe A neben Russland zu den Favoriten. Saudi-Arabien (0:5 gegen Russland) und Ägypten dürften nach ihren Auftaktpleiten schon jetzt nur noch wenige Chancen aufs Weiterkommen haben.

Im Achtelfinale treffen die beiden Gruppenersten dann auf die zwei besten Teams aus Gruppe B - also wahrscheinlich Portugal oder Spanien.

Deutschland könnte frühestens im Halbfinale auf Uruguay treffen.

Der Grund des grenzenlosen Jubels in der Heimat: José Gimenez (M.) köpft Uruguay in der 89. Minute zum Sieg gegen Ägypten.
Der Grund des grenzenlosen Jubels in der Heimat: José Gimenez (M.) köpft Uruguay in der 89. Minute zum Sieg gegen Ägypten.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0