Bei Einzug in K.o.-Runde: DFB muss sich dank Adidas umgewöhnen

Moskau (Russland) - Gegen Südkorea zählt für die deutsche Nationalmannschaft nur ein Sieg. Gelingt der Einzug in das Achtelfinale der Fußball-WM in Russland, dann muss sich die Truppe jedoch umgewöhnen. Es gibt einen neuen Ball.

Toni Kroos und Co. müssen sich im Falle eines Achtelfinaleinzugs umgewöhnen.
Toni Kroos und Co. müssen sich im Falle eines Achtelfinaleinzugs umgewöhnen.  © DPA

Ab dem Achtelfinale kommt bei der Endrunde nämlich das neue Spielgerät zum Einsatz.

Der Sportartikelhersteller Adidas stellte am Dienstag seinen Ball Telstar Mechta vor, mit dem ab dem Samstag die K.o.-Spiele bestritten werden.

Er ähnelt optisch dem bis zum Ende der Vorrunde eingesetzten Telstar-Ball, hat nun aber rote Farbtupfer.

Das Design soll die Farbe des Gastgeberlandes Russland sowie nach Angaben des Weltverbandes FIFA zudem repräsentieren, dass mit der Runde der letzten 16 die heiße Phase der WM beginnt.

Das russische Wort Mechta im Markennamen bedeutet übersetzt Traum.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0