Union Berlin verpflichtet besten Stürmer vom Absteiger

Berlin - Transfercoup des 1. FC Union Berlin! Die "Eisernen" konnten sich die Dienste von Sebastian Andersson von Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern sichern.

Weiß seinen Körper geschickt einzusetzen: Sebastian Andersson (r.) im Duell mit Fürths Richard Magyar (l.).
Weiß seinen Körper geschickt einzusetzen: Sebastian Andersson (r.) im Duell mit Fürths Richard Magyar (l.).

Der zweifache schwedische Nationalspieler (zwei Tore) erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

Beim 1. FC Kaiserslautern war der 1,90 große Sturmtank trotz des Abstiegs der "Roten Teufel" erfolgreich. In 29 Spielen traf der Blondschopf zwölf Mal und bereitete vier weitere Treffer vor.

Dabei war Andersson erst am letzten Tag der Sommer-Transferperiode in die Pfalz gewechselt und dabei erstmals außerhalb Schwedens aktiv.

Dort hatte er zuvor beim IFK Norrköping, bei Djurgadens IF, Kalmar FF und Ängelholms FF gespielt. In der höchsten schwedischen Spielklasse "Allsvenskan" absolvierte er 138 Partien, erzielte 36 Tore und bereitete weitere zwölf Treffer vor.

Bei Kaiserslautern überzeugte der 26-Jährige neben seiner Torquote vor allem mit seiner Strafraumpräsenz.

Andersson ist ein zweikampfstarker Spieler, der oft auch zwei Gegenspieler bindet, weil er seinen Körper gut einzusetzen weiß.

Konnte in der Abstiegssaison des 1. FC Kaiserslautern zwölf eigene Tore bejubeln: Sebastian Andersson.
Konnte in der Abstiegssaison des 1. FC Kaiserslautern zwölf eigene Tore bejubeln: Sebastian Andersson.

Allerdings hat Andersson auch immer wieder Begegnungen, in denen man überhaupt nicht merkte, dass er mitspielt. Ein gewisses Phlegma kann man ihm daher nicht absprechen.

Dennoch darf sich Union auf einen treffsicheren Stürmer freuen: "In Sebastian Andersson sehen wir einen physisch starken und torgefährlichen Stürmer, der bereits internationale Erfahrungen auf hohem Niveau gesammelt hat. Er war in der vergangenen Saison einer der Spieler beim FCK, die auch in der sportlich prekären Lage ihre Leistung abrufen konnten. Wir sind davon überzeugt, dass er seine stetige Entwicklung der letzten Jahre bei uns erfolgreich fortsetzen wird und zum Erreichen unserer Ziele beiträgt", sagte Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball des 1. FC Union Berlin auf der Website der Köpenicker.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung bei Union und auch auf die Stadt Berlin. Die 2. Bundesliga kenne ich inzwischen ganz gut und ich weiß, was von mir erwartet wird. Spiele werden durch Tore entschieden und davon will ich möglichst viele beisteuern. Wir werden uns konzentriert auf die kommende Saison vorbereiten, um von Beginn an erfolgreich zu sein“, sagte Andersson nach seiner Vertragsunterschrift.

Nach den Abgängen von Steven Skrzybski, Dennis Daube, Toni Leistner, Stephan Fürstner und Daniel Mesenhöler verstärkt sich Union mit einem Top-Stürmer der 2. Bundesliga.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0