Ausmusterung abgehakt: DSC-Stürmer Klos will sich reinhängen

Bielefeld - Überraschend wurde DSC-Stürmer Fabian Klos (30) von Trainer Jeff Saibene (49) für das Spiel am Sonntag gegen 1. FC Heidenheim aus dem Kader gestrichen (TAG24 berichtete). Jetzt brach der 30-Jährige sein Schweigen!

Auch gegen 1. FC Union Berlin saß der 30-Jährige nur auf der Bank und wurde eingewechselt.
Auch gegen 1. FC Union Berlin saß der 30-Jährige nur auf der Bank und wurde eingewechselt.  © Imago

Dem Westfalen-Blatt erklärte er, dass er von der Ausmusterung überwältigt gewesen wäre und er das dem Trainerteam im Gespräch auch gesagte habe. "Ich kann die Entscheidung zwar nicht zu 100 Prozent nachvollziehen, habe sie aber sofort akzeptiert", sagte Klos weiter.

Ein Grund für die harte Maßnahme soll der Umgang mit den jungen Spielern gewesen sein. Diesen Aspekt kann der Stürmer nicht nachvollziehen, weil "ich mir im Hinblick auf mein Verhalten gegenüber jungen Spielern nichts habe zuschulden kommen lassen."

Hingegen hat er zugegeben, nicht besonders engagiert trainiert zu haben, weil er gemerkt habe, dass er nicht in der A-Elf stehen würde. "Ich war wie gesagt enttäuscht, was menschlich ist, und habe mich in den letzten Minuten des Trainings etwas hängenlassen. Der Trainer war mit meinem Verhalten nicht zufrieden, das muss ich so akzeptieren", gab der stellvertretende Kapitän zu verstehen.

Ein Flucht im Sommer sehe der bullige Neuner nicht vor: "Da ich in der Woche zuvor noch in der Startelf gestanden hatte: nein. So weit würde ich nicht gehen. Ich habe nicht das Gefühl, dass das ein Vorgriff auf den Sommer gewesen sein könnte."

Rückblickend war es für Klos einfach nur enttäuschend, da er sich momentan sehr gut fühle. "Ich war der Meinung, ich hätte vernünftig trainiert, war ich innerlich ein Stück weit davon ausgegangen, dass ich in Heidenheim wieder von Anfang an spiele", so der 30-Jährige.

"Ich werde dem Trainer jedenfalls zeigen, dass diese Sache auch für mich vergessen ist", schloß er mit der Aussortierung schnell ab.

Letzten Endes hat sich Fabian Klos das 2:2-Unentschieden auf seiner Couch angeschaut. "Am Montagmorgen hat die Vorbereitung auf das nächste Spiel am Freitag gegen Nürnberg begonnen. Ich werde versuchen, mich im Training anzubieten", sagte er abschließend.

Titelfoto: Imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0