Zwei alte Neue stehen beim DSC für Erfolg wie kaum ein anderer

Gut lachen hat Torwarttrainer Marco Kostmann im Trainingslager im spanischen Benidorm.
Gut lachen hat Torwarttrainer Marco Kostmann im Trainingslager im spanischen Benidorm.

Bielefeld - Zu Beginn der Saison kehrten zwei alte Weggefährten zurück zum Zweitligisten Arminia Bielefeld: Torwarttrainer Marco Kostmann (51) und DSC-Keeper Stefan Ortega (25). Dieses Gespann liefert zurzeit ab wie kaum ein zweites beim Club.

Beide befanden sich nach gemeinsamen Jahren bei der Arminia auf unterschiedlichen Wegen. Kostmann war für zwei Jahre zum Hamburger SV gewechselt.

Der Lockruf aus seinem Wohnort war reizvoll, im Nachhinein jedoch ein Fehler, wie er der Neuen Westfälischen gestand. "Gewisse Zusagen wurden nicht erfüllt", erklärte der gebürtige Rostocker.

Nahezu zeitgleich verpflichtete Bielefeld das Eigengewächs Stefan Ortega vom Absteiger TSV 1860 München, zu denen der 25-Jährige 2014 gewechselt war.

Beide pflegten den Kontakt weiter, trotz der großen Entfernung, "da ich zu allen meinen ehemaligen Schützlingen ein gutes Verhältnis habe", so Kostmann.

Sein Schützling Stefan Ortega arbeitet fleißig daran, auch in der Rückrunde gute Leistungen zu zeigen.
Sein Schützling Stefan Ortega arbeitet fleißig daran, auch in der Rückrunde gute Leistungen zu zeigen.

Nachdem sich beide in Ostwestfalen trafen, konnte der Torwarttrainer feststellen: "Stefan hat in München eine Menge erlebt. Diese Zeit hat ihn geprägt. Er ist seriöser und erwachsener geworden."

Diese Stärke brauchte der erneute Armine dringend, denn nicht jeder im Kreise der Fans war von dem Transfer begeistert. Für Kostmann absolut nachvollziehbar, weil Ortega den Verein als Absteiger verlassen habe. Das Vertrauen der Club-Anhänger hat sich der Keeper bereits zurückgeholt. "Er hat sich super entwickelt", lobte sein Trainer ihn.

"Die fußballerischen Fähigkeiten waren immer schon seine Waffe. Die Abschläge kommen fast immer bei seinen Mitspielern an. Ein weiteres Plus ist, dass er schnelle Entscheidungen trifft, die fast immer richtig sind", schwärmte der 51-Jährige weiter von seinem Schützling.

Dass Stefan Ortega zweifelsohne einer der besten Torhüter der Liga ist, bescheinigte ihm auch der kicker (TAG24 berichtete). Das Fachmagazin zeichnete ihn in einer Rangliste als zweitbesten Keeper der Liga aus, nur Fortuna-Schlussmann Raphael Wolf und Dominick Drexler von den Störchen aus Kiel landeten vor ihm.

Wie hoch die Reise von Kostmanns derzeitigem Schützling gehen wird, konnte er fix beantworten: "Die Klasse halten. Das ist die Perspektive."

Auch für die Zukunft sei der DSC bestens aufgestellt. Hinter Ortega reihen sich mit Nikolai Rehnen (20) und Baboucarr Gaye (19) zwei junge Talente ein, die an die Bundesliga herangeführt werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0