DSC übergibt Erlös aus versteigerten Bethel-Trikots

DSC-Präsident Hans-Jürgen Laufer und Pastor Ulrich Pohl präsentieren das Sondertrikot Anfang März.
DSC-Präsident Hans-Jürgen Laufer und Pastor Ulrich Pohl präsentieren das Sondertrikot Anfang März.

Bielefeld - Im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue liefen die Profis des DSC Arminia Bielefeld in Sondertrikots mit der Aufschrift "150 Jahre Bethel" auf. Die Matchworn-Trikots wurden zugunsten des Neubaus des Kinderzentrums des Evangelischen Klinikums Bethel versteigert (TAG24 berichtete).

Beim Spiel waren unter anderem mehr als 600 Menschen aus den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel im Stadion. Die Einlaufkinder kamen aus der Mamre-Patmos-Schule, Menschen mit Behinderungen unterstützten als Volunteers das Stadion-Team beim Verteilen der Stadionzeitschrift und im Fan-Shop.

Volker Hellwig, seit Jahrzehnten Arminia-Fan und Mitglied des Fan-Clubs "Arminen-Schmiede" aus Bethel, verlas mit Stadionsprecher Sebastian Wiese vor der Südtribüne die Aufstellung des DSC.

Über das gelungene inklusive Projekt freut sich auch Bethel-Chef Pastor Ulrich Pohl: "Auch wenn Arminia keinen Sieg geholt hat, war dieser Spieltag für viele Menschen in Bethel ein sehr emotionales und unvergessliches Erlebnis. Dafür bedanken wir uns bei Arminia Bielefeld, der Firma Schüco und allen Fans im Stadion ganz herzlich."

Insgesamt sind bei der Versteigerung ganze 3800 Euro zusammen gekommen, das Trikot von Christoph Hemlein brachte dabei am meisten: 426 Euro. Wie Arminia einen Platz im neuen Zentrum bekommen könnte, weiß Direktorin Thäter:

"Vielleicht planen wir im Neubau ein Arminia-Zimmer mit einer Lohmann-Ecke ein", sagt sie auf der Club-Website. Die Kinder hätten bestimmt nichts dagegen!


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0