Findet der DSC gegen einen Absteiger zu alter Stärke zurück?

DSC-Sport-Geschäftsführer Samir Arabi gibt sich optimistisch und glaubt an sein Team.
DSC-Sport-Geschäftsführer Samir Arabi gibt sich optimistisch und glaubt an sein Team.

Bielefeld - Beim Auswärtsspiel am Sonntag (13.30 Uhr) in Darmstadt trifft der DSC Arminia Bielefeld auf einen Gegner mit ähnlicher Ausgangslage.

Genau wie die Bielefelder verloren auch die Darmstädter ihr letztes Spiel. Beide stehen punktgleich in der Tabelle. Nur die bessere Tordifferenz sorgt dafür, dass die "Lilien" zwei Plätze über dem DSC auf dem zweiten Tabellenplatz steht.

"Darmstadt ist ein Erstligaabsteiger und bemüht, direkt dorthin wieder zurückzukehren", wird DSC-Sport-Geschäftsführer Samir Arabi in der Neuen Westfälischen zitiert.

Er geht von einem schweren Spiel aus - auch aufgrund der spielerischen Qualität des Gegners. Denn dort wird der Unterschied zwischen beiden Mannschaften klar: "Einige aus dem Bundesligakader sind geblieben, dazu haben sie sich intelligent verstärkt", beurteilt Arabi die Darmstädter.

Große Namen wie Kevin Großkreutz, Hamit Altintop oder auch Aytac Sulu tauchen im Kader von Darmstadt 98 auf. Vom FC Schalke 04 holten sie sich außerdem für immerhin 800.000 Euro Verstärkung in Form von U21-Europameister Felix Platte.

Gegen den VfL Bochum war der DSC noch erfolgreich.
Gegen den VfL Bochum war der DSC noch erfolgreich.  © DPA

Trotzdem glaubt Arabi, dass auch der DSC eine Chance auf den Sieg hat. Denn wie in jedem Spiel der zweiten Liga sei "für beide Mannschaften alles drin".

Jetzt müsse das Team zeigen, wie es nach der 0:4-Klatsche gegen Aufsteiger MSV Duisburg mit der ersten Saisonniederlage umgeht. Der Sport-Geschäftsführer würde es begrüßen, wenn seine Arminia zurück zu alter Stärke fände.

"Ich habe ein positives Gefühl, dass sich die Mannschaft wieder so präsentieren wird, wie sie es in den Spielen zuvor gemacht hat. Wenn das gelingt, können wir auch etwas mitnehmen", ist er sich sicher.

Ähnlich optimistisch ist man allerdings auch in Darmstadt. Nach der 1:2-Pleite gegen den VfL Bochum hat sich das Team von Ex-Bundesliga-Kicker Torsten Frings einiges vorgenommen.

"Unser Ziel ist, dass wir gegen Bielefeld vor heimischem Publikum wieder ein anderes Gesicht zeigen und so agieren, wie man es von uns kennt", sagt Lilien-Torwart Daniel Heuer Fernandes.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0