Nach Klassenerhalt: Saibene möchte neuen Vertrag

Zusammen mit Carsten Rump (36, re.) feierte Jeff Saibene (48, li.) den Klassenerhalt.
Zusammen mit Carsten Rump (36, re.) feierte Jeff Saibene (48, li.) den Klassenerhalt.

Bielefeld - Ein unglaubliches Saisonfinale, das an Spannung nicht zu überbieten ist, erlebten die Spieler des DSC in Dresden (TAG24 berichtete). Gerade hatten sie das Spiel mit 1:1 beendet, als es mucksmäuschenstill im DDV-Stadion wurde. Alle lauschten gespannt jeder Meldung, die da aus Heidenheim kam.

Doch dann die Erleichterung und der emotionale Ausbruch, als 1860 München das 2:1 kassierte. Freudeschreiend rannten die Arminia-Spieler über den Platz, um gemeinsam mit ihren Fans zu feiern. Die Anspannung war wie weggeblasen. Es wurde geschrieen, getanzt, und geweint, was das Zeug hält.

Auch der Trainer Jeff Saibene war nach der Partie und den Zitterminuten nach Abpfiff völlig losgelöst. "Es ist unbeschreiblich. Ich weiß, dass im Saisonfinale Dinge passieren, die man nicht glauben mag. Sonst sehe ich solche Sachen immer im Fernsehen. Jetzt bin ich dabei", schilderte der 48-Jährige das Geschehen.

Ausgelassen tanzten die Spieler des DSC nach dem Saisonfinale über den Platz.
Ausgelassen tanzten die Spieler des DSC nach dem Saisonfinale über den Platz.  © DPA

Jeff Saibene war der Vater des Erfolgs. Mit ihm kam die Wende im Abstiegskampf. Deshalb ließ es sich Geschäftsführer Gerrit Meinke nicht nehmen, hüpfend durch die Reihen der eigenen Spieler zu tanzen und insbesondere den Trainer ganz fest zu drücken.

"Ich bin einfach nur glücklich und wollte dem Trainer danken. Jetzt darf gefeiert werden. Feste muss man feiern, wie sie fallen", erklärte er. Dem konnte sich auch Florian Hartherz nur anschließen. "Jetzt wird gefeiert bis zum Umfallen. Wir machen die Nacht zum Tag", verdeutlichte er sein Vorhaben.

Dass es besonders schlimm nach dem Abpfiff gewesen sei, erklärte Tom Schütz: "Da stehst du da, und kannst selbst nichts machen. Danach ist es einfach ein geiles Gefühl."

Wie es nun weitergeht erklärte der Coach auch nach der Partie: "Jetzt müssen wir uns zusammensetzen und einen Vertrag machen." Sowohl Meinke, als auch Samir Arabi betonten, dass sie weiter mit Saibene arbeiten wollen. "Wir wollen mit ihm verlängern und werden jetzt Gespräche führen", sagte Meinke laut der Neuen Westfälischen.

Auch Samir Arabi pflichtete ihm bei und erklärte: "Wir hatten eine super Zusammenarbeit in den letzten Wochen und werden natürlich versuchen, miteinander weiterzumachen."

UPDATE, 11.42 Uhr: Am Morgen nach dem Klassenerhalt hat Samir Arabi gute Chancen für einen Verbleib von Jeff Saibene bekannt gegeben: "Wir möchten mit Saibene verlängern, er hat heute einen Besichtigungstermin für eine Wohnung."

Ebenso kündigte er einige Verstärkungen an: "Wir werden uns mir dem Trainerteam zusammensetzen, die Saison analysieren und dann ein schlagkräftiges Team zusammenbauen."

Der Luxemburger äußerte sich ebenso positiv über Bielefeld: "Ich fühle mich wohl in Bielefeld, aber meine Familie hat natürlich ein Mitspracherecht."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0