Kulttrainer Neururer hetzt erneut gegen DSC-Geschäftsführer

Peter Neururer ist als TV-Experte bei Sport1 neben Laura Wontorra für die 2. Bundesliga aktiv.
Peter Neururer ist als TV-Experte bei Sport1 neben Laura Wontorra für die 2. Bundesliga aktiv.

Bielefeld - Die zweite Trainerentlassung in dieser Saison für Arminia Bielefeld und wieder unzählige Spekulationen über Kandidaten. Doch ein hochgehandelter Name hetzt schon wieder gegen Sport-Geschäftsführer Samir Arabi.

Im Dunste der SchücoArena kursiert immer wieder der Name von Peter Neururer (61) als Option für die vakante Trainerstelle bei Arminia. Schon nach der Entlassung von Rüdiger Rehm im Oktober wurde er ins Auge genommen.

Doch schon damals holte der Kult-Trainer zum Rundumschlag gegen Samir Arabi aus. Im XXL-Fantalk auf Sport1 bezeichnete er Arabi als "Selbstdarsteller" (TAG24 berichtete).

Und auch jetzt holte der 61-Jährige im Westfalen-Blatt wieder aus: "Mit Herrn Arabi werde ich niemals zusammenarbeiten. So lange der im Amt ist, kann Arminia Bielefeld nicht mein Gesprächspartner sein."

"Das ist ein fantastischer Verein mit einem überragenden Umfeld, und es wäre eine reizvolle Aufgabe. Aber ich kann mir zum Glück den Luxus leisten, mir aussuchen zu können, was ich mache. Und mit Herrn Arabi werde ich niemals sprechen", legte der ehemalige Schalke-Trainer nach.

Abschließend gab er dem Sport-Geschäftsführer noch einen Tipp mit auf den Weg: "Herr Arabi sollte sich mal fragen, ob er der Richtige für den Job ist. Es muss doch eine Ursache dafür geben, warum da dauernd der Trainer rausfliegt. Mit solchen Leuten rede ich nicht."

Harter Tobak den sich der Ruhrpott-Junge gegenüber dem Westfalen-Blatt erlaubt. Doch wegen seinen klaren Worten ist Neururer auch immer ein beliebter Gast in TV-Shows. Als Trainer der Arminia wird er in der nächsten Zeit wohl nicht vorgestellt.

In der Schusslinie: Samir Arabi muss harte Kritik von Neururer einstecken.
In der Schusslinie: Samir Arabi muss harte Kritik von Neururer einstecken.