DSC will Heimbilanz aufpolieren

Jeff Saibene (49, re.) ist mit Konstantin Kerschbaumer auf der linken Seite, sehr zufrieden.
Jeff Saibene (49, re.) ist mit Konstantin Kerschbaumer auf der linken Seite, sehr zufrieden.

Bielefeld - Mit einem 2:0-Sieg beim 1. FC Kaiserslautern im Rücken, wollte der DSC auch vor heimischer Kulisse gegen den FC St. Pauli bestehen und drei Punkte einfahren.

"Unsere Heimbilanz ist bisher ungenügend. Jetzt das letzte Heimspiel in 2017 zu gewinnen, wäre schon ein schöner Abschluss - darauf sind wir aus", machte der 49-Jährige deutlich.

Die drei Punkte gegen Kaiserslautern sollte daher als Motivationsstütze dienen. "Der Sieg in Kaiserslautern war schon eine Erleichterung. Die Motivation ist deutlich angestiegen", stellte der Coach klar.

Um wieder ein gutes Ergebnis zu erzielen, soll auch Konstantin Kerschbaumer erneut auf der linken Seite mit von der Partie sein.

"Kerschbaumer hat mir links gut gefallen. Er hat die Bälle gut verteilt und damit ein spielerisches Element auf den Platz gebracht. Außerdem hat er wieder ein Tor erzielt", lobte der Trainer den 25-Jährigen, der bei der Pressekonferenz ebenfalls den Journalisten Rede und Antwort stand.

Zudem stellte der Luxemburger klar, wie er gegen die druckvollen Hamburger bestehen wolle. "Die Basis ist immer eine gute Verteidigung und möglichst ein "zu-Null". In Kaiserslautern haben wir als Mannschaft auch richtig gut verteidigt, Ortega musste kaum einen Ball halten. Tore machen wir vorne immer."

Auch Kerschbaumer pflichtete dem Coach bei. "Auswärts tun wir uns sicherlich leichter, weil wir immer der Underdog sind und erstmal abwarten können. Zuhause ist der Anspruch manchmal ein anderer: Da willst du vor deinen Fans ein richtig gutes Spiel machen", erklärte er und fuhr fort: "Wir haben an uns einfach den Anspruch, dass wir in jedes Spiel gehen und es gewinnen wollen."

In der Partie gegen die Männer von der Elbe fallen weiterhin Keanu Staude (Zehprellung), Andraz Sporar (Zahn-OP) und Nils Quaschner (Knieprobleme) aus.

Rund 23.000 Zuschauer werden am Freitagabend (18.30 Uhr) in die SchücoArena erwartet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0