Hartherz warnt vor Union Berlin, will aber "was mitnehmen"

Mit dem SC Paderborn schaffte Hartherz (r.) 2014 den Aufstieg in die Erste Bundesliga.
Mit dem SC Paderborn schaffte Hartherz (r.) 2014 den Aufstieg in die Erste Bundesliga.

Bielefeld - Die neuen Trikots des DSC Arminia Bielefeld kommen an! Nicht nur der blaue Heim- und weiße Auswärtsdress (TAG24 berichtete) wird fleißig bestellt, bald auch das am Freitag präsentierte schwarze Ausweichtrikot.

"Mir gefällt's super, der erste Eindruck ist echt top", urteilt der 24-jährige Florian Hartherz im neuen Anlauf-Video. Und wem das Aussehen bekannt vorkommt, der hat Recht: Angelehnt ist es an das "12. Mann"-Shirt der Fans, "das Symbol für Arminias Zusammenhalt und Mut".

"Das hat uns richtig gepusht! Wir haben danach auch noch geredet darüber. Das war eine tolle Aktion, wir haben uns richtig gefreut und das gibt auf dem Platz noch mal ein paar Prozent mehr", so der Linksverteidiger.

Zum ersten Mal gab es das Shirt in der abgelaufenen Saison beim VfL Bochum zu sehen, seitdem ist es für viele Fans fester Bestandteil der Auswärtsfahrten. Hartherz weiß genau, welchen Anteil die Anhänger auch am Klassenerhalt hatten.

Man habe "als Verein zusammengestanden, wir auf dem Platz, die Fans auf der Tribüne. Es war beeindruckend, wie die Fans zu uns gestanden haben. Wir freuen uns immer riesig, hier in der SchücoArena und auswärts zu spielen. Ich hoffe, das bleibt auch weiterhin so."

Zur Saison 2016/17 wechselte der 24-Jährige nach Bielefeld.
Zur Saison 2016/17 wechselte der 24-Jährige nach Bielefeld.

Am Sonntag (13.30 Uhr) fährt der DSC zu Union Berlin und hat sich vorgenommen, ungeschlagen in die Länderspielpause zu gehen.

Der perfekte Saisonstart, drei Siege aus drei Spielen, seien ein "schönes Gefühl, aber wir müssen weiter hart arbeiten", sagt Hartherz. Gerade Union sei "der stärkste Gegner, den man in der Liga haben kann."

So verfügen die Hauptstädter über "tolle individuelle Qualität, vorne vor allem im Eins-gegen-Eins" und "werden dieses Jahr wieder um den Aufstieg mitspielen. Wir wollen uns wehren, werden alles reinschmeißen, kämpfen und versuchen, dort was mitzunehmen."

Mit dem SC Paderborn durfte Hartherz in der Ersten Bundesliga auflaufen. Es sei für ihn eine Ehre gewesen, dort zu spielen. "Wer weiß, was in der Zukunft passiert", fügt er noch hinzu.

Übrigens: Als der 24-Jährige nach Bielefeld kam, wollte er eigentlich die Rückennummer 26 haben, weil es seine "erste Profi-Nummer" war. Aber die war schon vergeben, an niemand geringeren als Arminia-Maskottchen Lohmann!

So musste sich Hartherz wohl oder übel für eine andere Nummer entscheiden, er nahm die 28.

Lohmann, das Maskottchen der Arminia, trägt die Rückennummer 26!
Lohmann, das Maskottchen der Arminia, trägt die Rückennummer 26!

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0