"Spieler bringen viele Opfer": DSC-Trainer über Pause erfreut

Trainer Jeff Saibene freut sich über die Länderspielpause.
Trainer Jeff Saibene freut sich über die Länderspielpause.

Bielefeld - Nach dem hervorragenden Start in die neue Saison, mit drei Siegen und einem Remis, hatte sich die Elf von DSC-Trainer Jeff Saibene das trainingsfreie Wochenende voll und ganz verdient.

"Die Pause tut uns gut. Die Spieler bringen viele Opfer“, sagte der Coach laut der Neuen Westfälischen nach der Partie gegen Union Berlin.

In dieser Saison attackieren die Bielefelder so intensiv die Gegner, dass die Punkteausbeute völlig gerechtfertigt ist. Die Frage, die sich allerdings stellt, ist ob der Mannschaft bei dieser Spielweise nicht irgendwann die Luft ausgeht.

"Da habe ich null Bedenken. Die Spieler sind so fit. Sie hätten in Berlin noch weitermachen können", erklärte der 48-Jährige überzeugend und fuhr fort, dass sein Team mit jedem weiteren Spiel noch besser werde.

Trotz alledem dürfte dem Trainer und der Mannschaft die Länderspielpause gerade recht kommen, da angeschlagene Spieler, wie Julian Börner, Tom Schütz und Nils Quaschner in der freien Zeit weitere gesundheitliche Fortschritte machen könnten.

Nur Andraz Sporar und Sören Brandy sind an diesem Wochenende fußballerisch aktiv.

Während Sporar für sein Heimatland Slowenien aufläuft, wird Brandy, der früher für Union Berlin aktiv war, an der "Alten Försterei" beim Abschiedsspiel von Karim Benyamina und Torsten Mattuschka dabei sein.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0