DSC-Mann Hartherz: Über Teamgeist zum Klassenerhalt

Florian Hartherz (re.) und Keeper Daniel Davari beim 2:0-Heimsieg gegen Kaiserslautern.
Florian Hartherz (re.) und Keeper Daniel Davari beim 2:0-Heimsieg gegen Kaiserslautern.  © Imago

Bielefeld - Am Ende der vergangenen Saison stand der SC Paderborn auf dem letzten Platz der Tabelle als Absteiger in die 3. Liga fest. Florian Hartherz wechselte daraufhin von der Pader zum Lokalrivalen DSC Arminia Bielefeld.

Auch sein aktueller Club steckt mitten im Abstiegskampf. Der Verteidiger ist aber zuversichtlich: "Ich bin mir sicher, dass wir den Klassenerhalt schaffen werden, auch wenn es noch ein schwerer Weg ist."

"Würzburg steht genau so unter Druck wie wir. Wir wollen den ersten Auswärtssieg und die den ersten Dreier in der Rückrunde", sagte der 23-Jährige auf der Pressekonferenz vor der schwierigen Aufgabe bei den Würzburger Kickers am Samstag (13 Uhr).

Ausschlaggebend für ein erfolgreiches Auftreten wird auch der Teamgeist innerhalb der Mannschaft sein. Bei einer Aussprache hat jeder "offen und ehrlich seine Meinung gesagt. Das war in den letzten Jahren in Paderborn nicht so."

Unter dem neuen Trainer Jeff Saibene starten alle Spieler wieder bei Null. Hartherz will dabei nicht auf einen Startelf-Einsatz verzichten: "Ich versuche, im Training immer mein Bestes zu geben. Ich bin sowieso ein Spieler, der über die Einstellung kommt. Ich hoffe und denke, dass der Trainer mich am Samstag aufstellen wird."

Insgesamt werden etwa 1400 Fans den DSC nach Würzburg begleiten, das sind ganze 1385 mehr als Trainer Saibene es gewohnt ist. "Das ist schon eine sehr beeindruckende Zahl! Ich freue mich auf die Fans!"

Titelfoto: Imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0