Nach Fürth-Sieg: DSC geht mit Vorfreude ins Pokalspiel

DSC-Trainer Jeff Saibene (48) freut sich auf das Pokalspiel gegen Fortuna Düsseldorf.
DSC-Trainer Jeff Saibene (48) freut sich auf das Pokalspiel gegen Fortuna Düsseldorf.

Bielefeld - Saisonübergreifend sieben Spiele hat Arminia Bielefeld inzwischen nicht mehr verloren. Mit dem 2:1-Sieg bei SpVgg Greuther Fürth landete die Elf von Cheftrainer Jeff Saibene auf dem dritten Tabellenplatz. Das machte auch die Spieler zufrieden.

"Es fühlt sich gut an. Wir haben jetzt schon mehr Punkte als nach zehn Spielen in der Vorsaison", erklärte Fabian Klos nach der Partie, der neben Julian Börner und Keanu Staude zu den Aktivposten im Spiel der Bielefelder gehörte.

Von Anfang an hatte die Arminia das Duell unter Kontrolle und agierte nach Belieben, was auch der Trainer so sah. "Wir hatten das Spiel größtenteils im Griff, obwohl Fürth ein spielstarker Gegner ist", sagte er und fuhr fort: " Wir haben mutig verteidigt, sind selbstbewusst aufgetreten und hatten gute Konterchancen, in denen wir auch das dritte Tor schießen können".

Trotzdem musste der DSC am Ende noch einmal um den Sieg zittern, denn in der 72. Minute erzielte Nik Omladic den Anschlussstreffer. Danach spielte die Spielvereinigung auf den 2:2-Ausgleich. Dies gelang ihnen aus Bielefelder Sicht zum Glück nicht.

Konstantin Kerschbaumer hatte während des Spiels keinerlei Bedenken, dass sich das Blatt noch einmal wenden würde. "Ich hatte aber nie das Gefühl, dass die Partie zu unseren Ungunsten kippen könnte", stellte er klar.

Laut des DSC-Trainers ist das Team durch den Auftritt bei den Fürthern für die kommenden Aufgaben gewappnet. "Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie wir hier aufgetreten sind. Wir gehen mit Vorfreude ins Pokalspiel", verdeutlichte der 48-Jährige.

Am Samstag (18.30 Uhr) tritt seine Elf gegen die Fortuna aus Düsseldorf an. Auch da möchten die Bielefelder als Sieger vom Platz gehen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0