Totalausfall beim DSC: Wer macht es gegen Darmstadt besser?

Florian Dick (v.r.), Brian Behrendt und Kapitän Julian Börner können Duisburgs Moritz Stoppelkamp nur hinterherschauen.
Florian Dick (v.r.), Brian Behrendt und Kapitän Julian Börner können Duisburgs Moritz Stoppelkamp nur hinterherschauen.

Bielefeld - Mit Ansage war der DSC Arminia Bielefeld bei der 0:4-Klatsche gegen den MSV Duisburg (TAG24 berichtete) auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Auch Finanz-Geschäftsführer Gerrit Meinke sah das so.

"Die Basics müssen stimmen. Aber sie stimmten gegen den MSV nicht. Schon nach zehn Minuten war dieser Tatbestand bei unseren Spielern körpersprachlich erkennbar", wird Meinke in der Neuen Westfälischen zitiert.

Auch Trainer Jeff Saibene vermisste Laufbereitschaft, Leidenschaft und Willen (TAG24 berichtete). "Vielleicht hat uns auch die Bescheidenheit gefehlt. Ich hoffe, dass das jetzt eine gute Lehrstunde war", sagte er nach der Partie.

Nach diesem Ausrutscher wird Saibene wohl auch in der Startelf reagieren müssen und gegen den SV Darmstadt am Sonntag (13.30 Uhr) mit verändertem Personal beginnen. Für Florian Dick, der nach einem Patzer das 0:1 einleitete, könnte Nils Teixeira rechts verteidigen.

Auch auf der linken defensiven Seite schwächelte der sonst starke Florian Hartherz. Stephan Salger, der Kapitän Julian Börner während seiner Verletzungspause in der Innenverteidigung vertreten hatte, könnte Hartherz ersetzen.

Tom Schütz war gegen Duisburg in der 77. Minute eingewechselt worden und so zu seinem ersten Saisonspiel gekommen. Der Routinier ist durchaus jemand für die Startelf. Genau so Christoph Hemlein, der auf der rechten Außenbahn noch einmal ordentlich Alarm machte.

Am Dienstagnachmittag startet die Mannschaft wieder ins Training. "Es wird interessant sein, wie die Spieler diese Pleite wegstecken", meinte Saibene.

Arminias Florian Hartherz ist frustriert - im Hintergrund feiern die Duisburger ihren verdienten 4:0-Sieg.
Arminias Florian Hartherz ist frustriert - im Hintergrund feiern die Duisburger ihren verdienten 4:0-Sieg.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0