DSC-Coach lässt amerikanischen Youngster bei Test auflaufen

Bielefeld - Obwohl die Zweitliga-Saison 2017/2018 am Wochenende zu Ende ging, geht es für die Spieler des DSC Arminia Bielefeld noch nicht in die Sommerpause. Erst müssen drei Testspiele absolviert werden.

Anfang 2018 war Coby Atkinson zu Besuch in Hoffenheim. Dort traf er auch auf Arne Friedrich, Gründungsmitglied von GFL Soccer.
Anfang 2018 war Coby Atkinson zu Besuch in Hoffenheim. Dort traf er auch auf Arne Friedrich, Gründungsmitglied von GFL Soccer.  © Twitter/GFL Soccer

Am Dienstagabend traten die Ostwestfalen zum Duell beim Landesligisten TuS Viktoria Rietberg an. 541 Zuschauer sahen einen 6:0-Sieg vom DSC. Für die Gäste trafen Christopher Nöthe (34., 56., 67.), Keanu Staude (71.) und Sören Brandy (83., 87.).

In der Elf rund um Keeper Baboucarr Gaye, Nils Teixeira, Can Özkan, Cerruti Siya, Florian Hartherz, Leandro Putaro, Semir Ucar, Staude, Brandy und Nöthe setzte Trainer Jeff Saibene außerdem auf Coby Atkinson.

Der 17-Jährige ist ein Gaststpieler aus Jamaika, der in den USA unter Vertrag steht. 2015 und im Februar 2018 war er bereits bei der TSG Hoffenheim zum Probetraining. Am Dienstag startete er auf der 6er Position.

Die Rietberger machten es dem DSC schwer. Innerhalb von 20 Minuten hatten die Bielefelder nur eine gute Chance. Die wurde auf der Linie geklärt. Erst in der 34. Minute fiel das 1:0 für die Bielefelder durch Nöthe, der nach Pass von Teixeira verwandelte.

Bis zur Pause passierte auf dem Platz nichts mehr. Der DSC musste sich vorerst mit dem einen Treffer gegen den Landesligisten zufrieden geben.

DSC-Coach Jeff Saibene setzte gegen den Landesligisten TuS Viktoria Rietberg auf eine B-Elf.
DSC-Coach Jeff Saibene setzte gegen den Landesligisten TuS Viktoria Rietberg auf eine B-Elf.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Saibene auf einer Position: Für Hartherz kam U19-Kicker Jan Stuhldreier zum Einsatz.

Während der TuS die Chance auf den Ausgleich vergab, erhöhte Arminia auf der anderen Seite zum 2:0. Dieses Mal legte Özkan auf Nöthe auf. Der netzte in der 56. Minute ein.

Elf Minuten später machte der Linksaußen den nicht ganz reinen Hattrick voll. Der Gastspieler Atkinson spielte über die Grundlinie auf Nöthe, der flach in die Ecke schoss.

Danach gierten die Bielefelder nach mehr. In der 71. Minute setzte sich Staude auf der linken Seite durch und erhöhte auf 4:0. Atkinson musste kurz darauf für Roberto Massimo Platz machen.

Nach einer Ecke von Nöthe köpfte Brandy in der 83. Minute zum 5:0 ein. Nur vier Minuten später wurde der Stürmer vom eingewechselten Massimo bedient. Er musste das Leder nur noch ins leere Tor zum 6:0 einschieben. Dabei blieb es am Ende.

Bereits am Mittwoch (18.30 Uhr) geht es zum nächsten Testspiel: Dann empfängt der Westfalenligist Delbrücker SC die Bielefelder. Am Donnerstag (19.30 Uhr) folgt ein Duell beim Bezirksligisten TBV Lemgo.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0