52-Jähriger geht in Stausee unter und stirbt! 2.160 Suff-Raser übersieht Ampel an Tankstelle: Drei Fußgänger teils lebensgefährlich verletzt 2.712 Update Trotz mieser Quote: Hayali will es weiter probieren 3.280 So reagiert Joachim Löw auf die Kritik von Philipp Lahm! 2.095 Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 56.469 Anzeige
260

Krawalle in Bochum: DSC-Fanbetreuung kritisiert die Polizei

Schon auf dem Rückweg zum Bahnhof kam zu einem Bochumer Angriff, wobei das Vorgehen der Polizei kaum zur Deeskalation beigetragen hat. Auch der DSC hat sich mittlerweile dazu geäußert.
Während des Spiels standen die Fans als 12. Mann hinter ihrer Mannschaft.
Während des Spiels standen die Fans als 12. Mann hinter ihrer Mannschaft.

Bielefeld - Am Sonntag traf der DSC Arminia Bielefeld im Rahmen einer Zweitligapartie auf den VfL Bochum. Am Rande des Spiels kam es zu Ausschreitungen zwischen Fans und Polizei (TAG24 berichtete).

Schon auf dem Rückweg zum Bahnhof wurden die Bielefelder Fans von etwa 50 vermeintlichen Bochum-Anhängern angegriffen. "Erst dann ist die Polizei mit Pferden dazwischen gegangen", so Ole Wolff vom Fanprojekt in der Neuen Westfälischen.

Auch die DSC-Fanbetreuung hat sich jetzt zu dem Vorfall geäußert: "Im Bahnhof selbst agierten uniformierte Polizeikräfte allerdings äußerst aggressiv, dies hat bei weitem nicht nur die aktive Fanszene betroffen.

Verschiedene Maßnahmen der 'Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit' wurden in der Pressemitteilung der Polizei als körperliche Attacken der Fans gewertet. Viele unbeteiligte DSC-Anhänger beschrieben uns das Verhalten der Bundespolizei als allerdings 'völlig unverhältnismäßiges Eingreifen'.

Hier hat es leider auch solidarisierende und ggf. strafrechtlich relevante Fehlhandlungen der Fans gegeben, die wir ebenso kritisieren. Allerdings haben nicht wenige der eingesetzten Beamten, statt nunmehr im Sinne der Deeskalation die Situation zu beruhigen, weitere massive, keinesfalls im Sinne der 'Gefahrenabwehr' zu rechtfertigende Maßnahmen vollzogen.

Hierbei sind, soweit uns bekannt, in zweistelliger Zahl völlig unbeteiligte Mitreisende verletzt worden. Ein Schlagstockeinsatz auf dem Bahnsteig führte gar zu einer lebensbedrohlichen Situation, da hier Panik entstand und mindestens eine Person auf das Gleis fiel.

Spätestens hier verlor der Polizeieinsatz jegliche Verhältnismäßigkeit und es ist nur den glücklichen zeitlichen Umständen zu verdanken, dass in jenem Moment kein Zug durch- bzw. einfuhr.

Die einseitige Schuldzuschreibung, 'Bielefelder Hooligans' hätten für eine Eskalation gesorgt, müssen wir an dieser Stelle entschieden zurückweisen, ebenso musste niemand in den Zug 'gedrängt' werden."

Fotos: Imago

Mit 50 nochmal Mama! Ist Julia Roberts wirklich schwanger? 2.166 Mann (34) verletzt neun Menschen im Bus - das ist bisher bekannt 5.353 Update Anhänger löst sich von Traktor und rauscht auf Opel zu: Fahrerin schwerst verletzt 6.955 Ärger mit der Polizei: Rapper Kontra K auf Straße zu Boden gerungen 4.903
Merkel verabschiedet sich in den Urlaub und teilt gegen Trump aus 2.191 Mann bei Schießerei am Kölner Friesenplatz schwer verletzt 943
Dr. Müller-Wohlfahrt hört als DFB-Arzt auf 2.070 Feuer in Asylunterkunft: 19-Jähriger gesteht Tat! 376 Lokführer auf Hohenzollernbrücke überfallen: Polizei sucht diesen Mann 428 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 11.712 Anzeige Deadpool-Star Josh Brolin pinkelt sich selbst an: Doch es wird noch viel peinlicher 3.067 Seniorin liegt einen Tag lang tot im Pool, doch Ehemann vermisst sie nicht 6.289 Kleinbus kracht in geparkten Lastwagen: Mindestens zwölf Tote! 3.953 Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück 2.828 61-jähriger Mann aus Köln seit über zwei Wochen vermisst 236 Zug fährt in Oberleitung: 200 Menschen evakuiert 460 18-Jährige sexuell belästigt: Wochen später begegnet sie ihrem Peiniger wieder 5.671 Mann entdeckt in der Lausitz menschliches Skelett auf Hochsitz 8.201 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 3.271 Anzeige Ihm reicht's! Til Schweiger macht Schluss - diesmal für immer 13.545 Update Er will in Mainz bleiben: Vermisster Leipziger in Rheinland-Pfalz aufgetaucht 5.738 Einfach liegen gelassen! Tödlich verletzter Mann wird auf Straße gefunden 318 Ralf Moellers Credo: Einfach und naiv muss es sein! 576 Eine Granate: Metallzylinder mit Spitze hält Polizei in Atem 2.210 Erster Todestag von Chester Bennington: So emotional erinnert Linkin Park an ihn 2.068 30 Millionen dank Cristiano Ronaldo: Juve verkauft alle Dauerkarten! 1.653 Vermisst! Wo ist der 25-jährige Manuel B.? 361 22-Jähriger rast in Pannenfahrzeug: Jugendliche schwer verletzt 175 Atomwaffentaugliches Uran in Forschungsreaktor München II 953 Mit Medikamenten vollgestopft: 690.000 Lachse von Zuchtfarm entwischt 2.404 Rummenigge: DFB ist nur noch "durchsetzt von Amateuren" 1.278 Wechselt Neymar zu Real Madrid? Jetzt herrscht Klarheit! 3.808 Rotzfrech: Bachelorette-Boy Chris hält sein bestes Stück in die Kamera 3.291 Grausam! Chihuahua-Hündin an Autobahn ausgesetzt! 4.816 Toter 16-Jähriger aus Main: 5000 Euro Belohnung ausgesetzt 4.812 Mann randaliert in Flugzeug und zwingt Maschine zur Landung 2.827 Großeinsatz: Mann sticht im Bus um sich und verletzt neun Menschen 3.397 Update Sanitäter wollen Baby retten: plötzlich schlägt ein Mann zu 3.767 Uns reicht es! 48.000 Katholiken steigen aus 279 Widerlich! Mann fotografiert ahnungsloser Frau in S-Bahn unter Rock 1.961 39-Jährige grausam misshandelt: War es Gemeinschafts-Mord? 3.215 Kita-Mitarbeiter berührt Kinder unsittlich: Polizei ermittelt 2.025 Mann sendet wütende Antwort an unbekannte Nummer: Großer Fehler! 7.767 Teenie-Schwarzfahrer (16) rastet aus und schleift Kontrolleurin über Bahnsteig 977 Mann begrapscht Kellnerin: Ihre Reaktion ist der Video-Hit im Netz 15.807 Skandal um Krebsmedikamente erreicht Berlin: "Wir wissen noch nicht, wie viele betroffen sind" 261 Rassistische Fan-Proteste gegen Vertrag für dunkelhäutigen Spieler 3.876 Grab auf Spielplatz vorbereitet! Wollten drei Jugendliche einen Mann erschießen? 3.028 Vater soll Tochter (7) aus Eifersucht zu Tode gewürgt haben 2.601 Diese Funktion schränkt WhatsApp jetzt drastisch ein 3.834