Historie als gutes Omen: Arminia fährt bestärkt nach Bochum

Seit der Saison 2011/12 spielt Tom Schütz im Trikot der Arminen.
Seit der Saison 2011/12 spielt Tom Schütz im Trikot der Arminen.

Bielefeld - Seit mittlerweile sechs Jahren ist Tom Schütz fester Bestandteil des DSC Arminia Bielefeld. Er hat schon einige Auf- und Abstiege mit dem Club mitgemacht und kennt das Gefühl, das die Mannschaft vor dem wichtigen Westfalen-Derby am Sonntag (13.30 Uhr) hat.

"Klar ist es irgendwo die Erfahrung. Ich habe schon das ein oder andere Mal so eine Situation mitgemacht und man lernt einfach besser, mit Situationen umzugehen. Ich versuche, so wenig wie möglich an mich heranzulassen – auch, wenn ich mir natürlich Gedanken mache", sagte der 29-Jährige auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Der bittere Ausgleich in der Nachspielzeit im Fürth-Spiel ist raus aus den Köpfen. "Samstag war für alle – das hat man auch im Stadion gemerkt – ein Nackenschlag. Wir müssen uns ankreiden lassen, dass wir es versäumt haben, den Deckel draufzumachen. Die Sache ist jetzt aber abgehakt und wir sind davon überzeugt, dass wir unser Ziel erreichen können."

Der Saison-Endspurt gleicht dem von vor drei Jahren (TAG24 berichtete). Auch damals ging es erst nach Bochum und zuletzt nach Dresden, aber damit will Schütz sich noch nicht beschäftigen. "Wir müssen jetzt von Spiel zu Spiel gucken und fahren mit dem Auftrag nach Bochum, drei Punkte zu holen. Um nichts anderes geht es in unserer Situation!

Wir haben die Woche darüber gesprochen, dass wir schon einmal so ein Erlebnis hatten. Aber es geht nicht um das, was war, sondern darum, dass wir unsere Leistung jetzt auf den Platz bringen."

Trotzdem kann die Geschichte ein tolles Omen sein: "Es ist eine gute Randnotiz, dass man dort bestehen kann und das hat uns bestärkt, dass wir guten Mutes nach Bochum fahren", sagte Arminias Sechser.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0