Losilla warnt Ex-Verein: Darum wird es für Dynamo schwer!

Im April brachte Anthony Losilla 
(hinten, Mitte) seinen VfL mit diesem Treffer zum 3:2 auf die Siegerstraße.
Im April brachte Anthony Losilla (hinten, Mitte) seinen VfL mit diesem Treffer zum 3:2 auf die Siegerstraße.

Bochum - VfL-Mittelfeld-Ass Anthony Losilla hat allen Grund zur Freude. Sein Treffer aus dem Test gegen Dortmund ist zum Tor des Monats Juli gekürt worden. Ansonsten läuft es für den Mann, den alle nur Toto nennen, aber gar nicht rund.

Mit der 0:2-Pleite in Bielefeld hat Bochum den Liga-Start endgültig voll in den Sand gesetzt. Und Losilla hatte am 0:1 auch noch eine dicke Aktie. Da denkt der Franzose lieber an seine schöne Zeit in Dresden. Da war er zwei Jahre lang Teil der „French Connection“, der Spielergruppe aus Frankreich.

„Dynamo war meine erste Auslandsstation, mein erster Verein in Deutschland. Dazu hat man immer eine besondere Beziehung“, strahlt er. „Dresden ist eine sehr schöne Stadt, da habe ich mich sehr wohl gefühlt.“

Der 31-Jährige beobachtet Dynamo immer noch genau. Er warnt die Schwarz-Gelben. „Es wird schwer, die Leistung aus der Vorsaison zu bestätigen“ orakelt er. „Wir in Bochum kennen das, der VfL ist vor einem Jahr auch als Vorjahres-Fünfter gestartet und musste den Weggang einiger Leistungsträger verkraften. Dynamo muss die Abgänge von Kutschke, Gogia und Stefaniak kompensieren.“

Zu den ehemaligen Physios und dem (Ex-)Zeugwart der Schwarz-Gelben hat Losilla immer noch Kontakt, zu den alten Mitspielern nicht mehr.

Sonntag zählen alte Freundschaften ohnehin nicht. Der VfL braucht dringend Punkte. Tippen will Losilla nicht. „Wir wollen jedes Spiel gewinnen“, lacht er.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0