Die Veilchen und der Schnee: "Früher wurde bei solch einem Wetter gespielt"

Aue - Wer Montagvormittag aus dem Fenster schaute, dem muss das Ganze wie ein Hohn vorgekommen sein. Strahlend blauer Himmel, die Sonne lachte, Temperaturen um den Gefrierpunkt. 24 Stunden zuvor sah das anders aus. Frau Holle schüttelte ihre Betten aus. An Fußball war in Aue nicht zu denken.

Schneeballschlacht: Am 27. Oktober 2012 schoss Aue den VfL Bochum mit 6:1 ab. Hier setzt sich Marc Hensel (l.) gegen einen gewissen Leon Goretzka durch.
Schneeballschlacht: Am 27. Oktober 2012 schoss Aue den VfL Bochum mit 6:1 ab. Hier setzt sich Marc Hensel (l.) gegen einen gewissen Leon Goretzka durch.  © Imago

Der Winter im Erzgebirge sorgte somit zum zweiten Mal in der 2. Bundesliga bei einem Heimspiel für eine Absage. Premiere war am 10. Februar 2012 gegen 1860 München.

An jenem Freitag taute der Platz im Erzgebirgsstadion bei tiefen Minusgraden schlichtweg nicht auf. Die letzte Absage gab es erst in der Vorsaison beziehungsweise war es da ein Abbruch.

In Heidenheim waren schon elf Minuten gespielt, als Petrus seine Schleusen öffnete und die Voith-Arena in ein Schwimmbad verwandelte.

"Früher wurde bei solch einem Wetter gespielt", mit diesen Worten ärgerten sich viele Fans über die in ihren Augen unnötige Absage. Das stimmt. Am Sonntag ging es aber nicht nur um den Rasen, sondern die Verkehrssituation im Erzgebirge und ganz speziell in Aue.

Unfälle gab es etliche - auch ganz ohne das runde Leder. "Das war schon extrem. Es ging schon am Vormittag nichts groß. Mit 12.000 Zuschauern wäre ein Chaos ausgebrochen. Viele wären auch gar nicht erst bis nach Aue gekommen", so Geschäftsführer Michael Voigt.

Im Dezember 2017 gegen Darmstadt war der Rasen im Erzgebirgsstadion nach heftigen Schneefällen in Durchgang zwei gerade noch so zumutbar. Aue gewann 1:0.
Im Dezember 2017 gegen Darmstadt war der Rasen im Erzgebirgsstadion nach heftigen Schneefällen in Durchgang zwei gerade noch so zumutbar. Aue gewann 1:0.  © Imago

Auch in der 2. Liga gab es schon Schnee. Wenn, fiel der aber erst kurz zuvor oder während der Partien.

So zum Beispiel am 27. Oktober 2012, als der Winter sehr früh kam. Aue seiferte bedauernswerte Bochumer mit 6:1 ein.

Oder im Vorjahr. In der ersten Hälfte der Partie Aue gegen Darmstadt war alles noch grün, mit Beginn der zweiten Hälfte ging es los. Die in Weiß spielenden Lilien waren gar nicht mehr zu sehen.

Der FCE gewann die Partie mit 1:0.

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0