Samson, Tiffert, Wydra: Wer könnte Breitkreuz in Aue ersetzen?

Aue - Es waren seltene Momente in Belek! Steve Breitkreuz bei Passformen oder im Trainingsspiel mittendrin im Team. Meist trainierte er abseits oder gar nicht.

Steve Breitkreuz in Belek bei Übungen im Kraftraum.
Steve Breitkreuz in Belek bei Übungen im Kraftraum.  © Picture Point/S. Sonntag

Der trotz des Dauerregens knüppelharte Boden des Platzes machte ihm zu schaffen. Jetzt soll in Aue abgeklärt werden, ob seine muskulären Probleme wirklich nur am Rasen lagen.

Vier, fünf Zentimeter Wiese, darunter eine Schicht Erde und dann eine Betonplatte. Der Trainingsplatz in Belek war nichts für die Gelenke. Auch im Regen wurde er nicht weich, stand maximal unter Wasser.

Schon am zweiten Tag streikte die Muskulatur von Steve Breitkreuz. Der Hüftbeuger machte nicht mehr mit. "Steve geht jetzt in Aue zum Arzt, er lässt alles komplett checken. Nicht, dass da noch was anderes ist, was wir noch nicht ahnen", macht sich Trainer Daniel Meyer sorgen um seinen Abwehrchef.

"Es war verdammt schade, dass er alle drei Testspiele verpasste, das war nicht nach meinem Geschmack", verrät der Coach.

Meyer baut auf den seit Freitag 27-Jährigen, der nach seinem Comeback am vierten Spieltag in Ingolstadt eine bockstarke Hinserie spielte.

Würde Breitkreuz ausfallen, wäre das eine größere Schwächung als der Abgang von Nicolai Rapp zu Union. Daher macht sich Meyer schon jetzt Gedanken, wer Breitkreuz ersetzen könnte.

Selten in Belek: Steve Breitkreuz (vorn) im Trainingsspiel auf dem Rasen.
Selten in Belek: Steve Breitkreuz (vorn) im Trainingsspiel auf dem Rasen.  © Picture Point/S. Sonntag

In den Testspielen haben ihn im Wechsel Christian Tiffert, Dominik Wydra und auch Louis Samson vertreten. Das Trio machte seine Sache gut.

"Natürlich gibt es Überlegungen mit allen dreien. Alle haben auf dieser Position bereits in der Vergangenheit überzeugt", so Meyer.

Laut dachte er bereits im Camp über Samson nach. Der gab den Abwehrchef unter Domenico Tedesco, lieferte da seine besten Spiele für Aue ab.

"Das wäre auch so eine Alternative. ,Lou' zentral, dann könnte Steve eine Position nach links rutschen", hätte Meyer dann gleich den Abgang von Rapp kompensiert.

Doch der Coach hofft, dass Breitkreuz bis Magdeburg wieder fit ist, schon Sonntag in Jena oder spätestens in einer Woche gegen Fürstenwalde Spielpraxis sammeln kann.

"Das wäre enorm wichtig."

Update 10.20 Uhr: Es war doch nicht nur der harte Platz in Belek! Aues Abwehrchef fällt mindestens drei Wochen aus! Er wird am Montag operiert, ihm wird dabei ein freies Gelenkteil entfernt.

Damit steht fest: Der 27-Jährige fällt für den Auftakt am 29. Januar in Magdeburg aus. Breitkreuz wird frühestens am 16. Februar auf St. Pauli wieder spielen können.

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0