Aue nach dem Sieg über die Löwen: „Blicken nicht auf die Tabelle!“

Komm her, Großer! Clemens Fandrich (r.) freut sich mit Cebio Soukou.
Komm her, Großer! Clemens Fandrich (r.) freut sich mit Cebio Soukou.  © picture point/Sven Sonntag

Aue - Drei Siege am Stück, neun Punkte in einer Woche - das gab es in Aue seit einer Ewigkeit nicht mehr. Der FCE schwebt auf Wolke 7 und bleibt dennoch nach dem glatten 3:0 gegen 1860 München auf dem Teppich.

Wer auf die Tabelle blickt, der weiß auch warum: Die neun Punkte waren nämlich fast schon überlebenswichtig, denn die Konkurrenz hat ebenfalls fleißig Zähler eingesammelt.

Die drei Dreier haben aber auch dafür gesorgt, dass jetzt von Platz sieben bis 17 alle im Abstiegskampf stecken. Aue ist dran.

„Wir blicken nicht auf die Tabelle. Wir schauen nicht nach links oder rechts. Wir schauen nur auf uns. Wenn wir unsere Hausaufgaben machen, können die anderen tun und lassen, was sie wollen“, sagte Doppel-Torschütze Dimitrij Nazarov selbstbewusst.

Er erzielte allein in der Rückrunde sieben Treffer - sechs davon vom Elfmeterpunkt.

So sieht es auch Clemens Fandrich, der unter Domenico Tedesco erstmals in der Startelf stand. „Wir haben noch nichts erreicht. Die neun Punkte geben uns den Mut, einfach so weiter zu machen. Es ist ein großer Pluspunkt, dass wir alle zusammenhalten. Der Geist im Team ist einfach nur überragend. Das war er schon immer, jetzt kommen die Erfolge dazu“, strahlte er.

Cebio Soukou (2.v.r.) erzielt im Fallen und mit etwas Glück das 2:0 für die "Veilchen".
Cebio Soukou (2.v.r.) erzielt im Fallen und mit etwas Glück das 2:0 für die "Veilchen".  © picture point/Sven Sonntag

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0