Letzte Vorbereitung: Macht Tiffert die 550 Spiele in Aue voll?

Aue - Wenn der FCE am Freitagvormittag seinen Trainingsauftakt vollzieht, wird Christian Tiffert in seine letzte Vorbereitung gehen. 19 Jahre Profi-Fußball neigen sich bei ihm zu Ende. Der 36-Jährige bereitet sich schon jetzt auf das Danach vor.

Macht sich nochmal fünf Monate krumm für den FC Erzgebirge: Christian Tiffert startet am Freitag in die letzte Vorbereitung seiner langen Laufbahn.
Macht sich nochmal fünf Monate krumm für den FC Erzgebirge: Christian Tiffert startet am Freitag in die letzte Vorbereitung seiner langen Laufbahn.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Tiffert hat alles gesehen, hat viel erreicht in seiner langen Laufbahn. Bisher hat er 548 Einsätze in zwölf verschiedenen Wettbewerben und Ligen im Herrenbereich in den Knochen - eine Wahnsinnszahl.

Und man darf davon ausgehen, dass "Tiffi" die 550 in Aue vollmachen wird. Aber so langsam bereitet er sich auf seine Zeit nach der Laufbahn vor. "Er wird uns jetzt immer mal fehlen, weil er seine A-Lizenz machen wird", sagt Trainer Daniel Meyer.

Dennoch wird er in den noch folgenden 16 Partien der Rückrunde auf seinen Routinier setzen, obwohl Tiffert Stand jetzt mit Louis Samson und Ole Käuper zwei weitere Mittelfeldspieler vor die Nase gesetzt bekommt.

"Wir sind noch lange nicht über den Berg. In schwierigen Phasen werde ich ihn dringend benötigen. Dann ist er mit seiner Ruhe und seiner Erfahrung genau der richtige Mann."

Im Sommer war Tiffert noch gesetzt, nach hartnäckigen Kniebeschwerden im Herbst musste er sich hintenanstellen, kam in Fürth und gegen Duisburg wieder zu seinen Einsätzen.

"Das waren genau solche angesprochenen Momente, wir haben jeweils 2:0 geführt und der Gegner kam. In Fürth hat es Christian exzellent gelöst. Gegen Darmstadt konnte er für die Zittereinlage nichts, beruhigte die Partie aber nach dem 2:2. Das war enorm wichtig", so Meyer. Selbstredend ist Tiffert auch für das Klima in der Mannschaft von großer Bedeutung.

Sein bisher letzter Einsatz: Beim 2:2 gegen Darmstadt wurde Christian Tiffert (l.) für Philipp Riese eingewechselt.
Sein bisher letzter Einsatz: Beim 2:2 gegen Darmstadt wurde Christian Tiffert (l.) für Philipp Riese eingewechselt.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

"Ich habe mit ihm gesprochen, habe ihm die Beweggründe erklärt, weshalb er zuletzt nicht von Beginn an dabei war. Auch, warum er gegen Union nicht mehr in die Partie hineinkam. Ich hatte nicht das Gefühl, dass er deswegen stinkig war", lobt Meyer den Altmeister.

Tiffert wird am Freitag auf jeden Fall beim Laktattest mit am Start sein. Samson und Käuper werden noch fehlen.

"Da laufen die letzten Gespräche am Freitag", so Meyer. Wenn es klappt, steigen sie am Montag mit in den Türkei-Flieger.

Ebenso nicht dabei sein werden am Freitag Calogero Rizzuto (Magen-Darm-Grippe) und Dimitrij Nazarov (Fußprobleme).

Dafür steigt Nicolai Rapp nach seinem doppelten Bänderriss, den er Anfang Dezember in Fürth erlitt, wieder ins Training ein.

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0