St. Paulis Nationalspieler tanken Selbstvertrauen

Hamburg - Während sich ein Großteil der Spieler des FC St. Pauli auf dem Trainingsplatz auf das kommende Auswärtsspiel bei Erzgebirge Aue (Freitag, 18.30 Uhr) vorbereitete, waren andere mit ihren Nationalmannschaften unterwegs - mit unterschiedlichen Erfolgen.

Leo Östigard spielte für Norwegens U21 mit Kopfverband.
Leo Östigard spielte für Norwegens U21 mit Kopfverband.  © imago images / Bildbyran

Auch wenn James Lawrence gar nicht spielte, herrschte bei dem Waliser wohl der größte Jubel unter St. Paulis Nationalspielern.

Der Abwehrspieler qualifizierte sich mit seinem Team nach Siegen gegen Aserbaidschan (2:0) und Ungarn (2:0) für die kommende Europameisterschaft.

Immerhin konnte er die Spiele von der Bank aus erleben und mit den Top-Stars Gareth Bale und Aaron Ramsey feiern.

Vielleicht absolviert Lawrence sein siebtes Länderspiel dann bei der Kontinental-EM im kommenden Sommer.

Freude herrschte auch bei Mats Möller-Daehli. Der Norweger absolvierte das erste Mal seit eineinhalb Jahren wieder Spiele für sein Heimatland.

Beim 4:0-Sieg über die Färöer-Insel wurde er die letzten 19 Minuten eingewechselt, beim 2:1-Sieg auf Malta stand der quirlige Mittelfeldspieler das erste Mal seit zwei Jahren in der Startelf und legte den Führungstreffer auf. Nach 45 Minuten war dennoch Schluss, Möller-Daehli wurde ausgewechselt.

Wikinger Östigard mit Kopfverletzung

Viktor Gyökeres jubelte über seinen Treffer für die schwedische U21.
Viktor Gyökeres jubelte über seinen Treffer für die schwedische U21.  © imago images / Bildbyran

Landsmann Leo Östigard war für die U21 unterwegs. Gegen Zypern (2:1) spielte er 83 Minuten, gegen Portugal durfte er trotz Kopfverletzung sogar über die volle Distanz ran.

St. Paulis deutscher U20-Nationalspieler Finn-Ole Becker gewann mit seiner Mannschaft 2:0 gegen Portugal, wurde nach 77 Minuten allerdings ausgewechselt.

Viktor Gyökeres dürfte nach dem Spiel seiner schwedischen U21 gegen Irland gemischte Gefühle gehabt haben. Zwar erzielte er den 1:0-Führungstreffer, am Ende verlor seine Mannschaft aber mit 1:4. Immerhin durfte er mal wieder über 90 Minuten ran.

Ein Tor erzielte auch Jakub Bednarczyk. Der Pole trag beim 5:1-Sieg seiner U20 gegen die Schweiz und absolvierte 87 Minuten. Beim abschließenden 1:1 gegen Norwegen wurde der 20-Jährige zur Halbzeit eingewechselt.

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0