SCP bewältigt erstes Testspiel ohne Probleme

Paderborn - Kurzfristig musste SCP-Trainer Steffen Baumgart vor dem ersten Testspiel beim Bezirksliga-Aufsteiger FSV Bad Wünnenberg seine erste Elf verändern. Massih Wassey konnte wegen Rückenschmerzen nicht antreten, weswegen für ihn Neuzugang Sebastian Vasiliadis ins Team rückte. Trotz der Veränderung wollte die Mannschaft auf Sieg spielen.

Insgesamt 21 Spieler testete Steffen Baumgart.
Insgesamt 21 Spieler testete Steffen Baumgart.

Auch auf die angeschlagenen Sven Michel und Christopher Antwi-Adjej verzichtete der 46-Jährige an der Außenlinie.

Stattdessen standen Michael Ratajczak, Uwe Hünemeier, Christian Strohdiek, Klaus Gjasula, Phillip Tietz, Philippos Selkos, Tobias Schwede, Mohamed Dräger, Jamilu Collins, Ben Zolinski und der oben genannte Vasiliadis in der Startelf.

Viel zu sehen bekamen die rund 1000 Fußball-Fans nicht wirklich, bis in der 36. Minute Zolinski zum 1:0 traf. Neun Minuten später war es erneut der 26-Jährige der das Leder im Tor versenkte und somit zur 2:0-Pausenführung einnetzte.

Zur Halbzeit brachte Baumgart direkt zehn neue Spieler. Nun durften Leopold Zingerle, Felix Herzenbruch, Sebastian Schonlau, Leon Fesser, Matthias Stingl, Robin Krauße, Thomas Bertels, Olivér Schindler, Philipp Klement, Julius Düker ran. Nur Selkos blieb auf dem Feld.

Das Spiel war gerade einmal neun Minuten ein, da legte der SCP noch einmal nach. Düker traf für die Gäste zum 3:0.

Nun kam das Team von der Pader besser in Tritt und kam in der 75. Minute durch ein Eigentor und in der 78. Minute durch Fesser zu Tor Nummer vier und fünf. Die Baumgart-Elf hatte die Partie nun komplett in der Hand und netzte fünf Minuten vor Schluss erneut. Jetzt durfte Klement das 6:0 markieren.

Viel passierte nicht mehr bei dem Spiel, weswegen es bei dem Ergebnis blieb.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0