Muss der SCP den Kampf um Ritter aufgeben?

Paderborn - Im August 2017 kam Marlon Ritter als Leihgabe von Fortuna Düsseldorf. Ende Juni endet sein Vertrag beim SC Paderborn. Doch wie sieht seine Zukunft aus?

Bleibt Marlon Ritter dem SC Paderborn erhalten?
Bleibt Marlon Ritter dem SC Paderborn erhalten?  © Imago

Ans Aufgeben denkt Markus Krösche jedenfalls nicht: Der SCP-Manager kämpft auch weiterhin um den offensiven Mittelfeldspieler, der in der vergangenen Saison immerhin 12 Tore für den Drittligisten schoss und damit maßgeblich am Aufstiegserfolg beteiligt war.

"Wir sind im ständigen Austausch und versuchen alles", erklärt Krösche im Westfalen-Blatt. Düsseldorf will den 23-Jährigen abgeben, allerdings zu einem gewissen Preis. "Wir arbeiten an einer kreativen Lösung."

Auch Ritter fühlt sich wohl in Paderborn, wie er bereits betonte (TAG24 berichtete). Großartige Veränderungen soll es im Kader nicht mehr geben, kündigte Krösche an.

"Bei allen Spielern sind die Ausstiegsklauseln ausgelaufen. Ich rechne nicht mehr damit, dass uns noch einer verlässt. Wir spielen künftig in einer extrem schwierigen Liga, deshalb will ich auch keinen mehr abgeben."

Trotzdem kann der Manager es sich vorstellen, noch mal auf dem Transfermarkt zuzuschlagen. Auf der Liste des 37-Jährigen steht beispielsweise Außenstürmer Agyemang Diawusie vom SV Wehen Wiesbaden. "Ein interessanter Spieler, mit dem ich mich vor drei Wochen getroffen habe und ein gutes Gespräch hatte", so Krösche.

Wenn am Freitagabend die Auslosung für die erste Runde im DFB-Pokal stattfindet, hat der 37-Jährige übrigens nur einen Wunsch: "Bitte nicht die Bayern in der ersten Runde. Die hätte ich viel lieber wieder erst im Viertelfinale."

Titelfoto: Imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0