SCP-Neuzugang Schwede will "eine gute Rolle" in der Liga spielen

Paderborn - Anfang Mai wurde verkündet, dass Tobias Schwede (24) vom Mitaufsteiger 1. FC Magdeburg zum SC Paderborn wechselt (TAG24 berichtete). Mittlerweile hat sich der Linksaußen gut eingelebt.

Tobias Schwede war mit dem 1. FC Magdeburg in die zweite Liga aufgestiegen.
Tobias Schwede war mit dem 1. FC Magdeburg in die zweite Liga aufgestiegen.  © Imago

"Die Mannschaft hat mich top aufgenommen", erzählt er in der Neuen Westfälischen. Er habe sich "sofort heimisch gefühlt." Auch eine Wohnung hat der 24-Jährige bereits gefunden und ist eingezogen.

Von der Mannschaft hat er einen positiven ersten Eindruck: "Das Niveau ist sehr hoch, Qualität ist da." Was der SCP in der vergangenen Saison geleistet hat, ist auch Schwede im Kopf geblieben. "Das war einer der Gründe" für den Wechsel.

"Diese Spielidee, alles spielerisch zu lösen finde ich gut", sagt er. Auch das hat den Ausschlag gegeben. Sein neuer Trainer Steffen Baumgart sei "sehr offen, sehr direkt" und "sagt seine Meinung." Das gefällt.

Das erste Testspiel gewann der SCP mit 6:0 beim Bezirksliga-Aufsteiger FSV Bad Wünnenberg (TAG24 berichtete). Dass noch nicht alles so rund lief, ist für den 24-Jährigen kein Grund zur Sorge. "Dafür sind Testspiele da."

Und wie schätzt er die Chancen für die Paderborner in der neuen Saison ein? "Wir denken von Spiel zu Spiel", sagt Schwede. Die Zweite Bundesliga sei eine "neue Aufgabe für die meisten. Wir wollen auf jeden Fall eine gute Rolle spielen."

Sein Ziel ist jedenfalls jetzt schon klar: "Immer Vollgas geben."

Titelfoto: Imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0