Muss der SCP ohne Trikot-Sponsor in die neue Saison starten?

Paderborn - Wenn der SC Paderborn am 5. Juli gegen die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach testet, wird das Trikot der Ostwestfalen ungewohnt leer aussehen.

Seit 2017 prangt wieder "Finke" auf der Brust der Paderborner. Doch der Vertrag ist ausgelaufen.
Seit 2017 prangt wieder "Finke" auf der Brust der Paderborner. Doch der Vertrag ist ausgelaufen.  © Imago

Denn auf der Brust wird erst mal nicht "Finke" als Trikot-Sponsor prangen. Die Unternehmensgruppe hatte erst 2017 wieder den prominenten Platz von dem vorherigen Sponsor "mediacom" übernommen.

Das Problem: Der Vertrag ist ausgelaufen und wurde bisher auch nicht verlängert. Lange soll aber keine Leere auf der Brust der Paderborner herrschen.

"Mit dem Aufstieg in die 2. Liga ist der SC Paderborn auch für überregionale Unternehmen wieder eine interessante Adresse", erklärt Martin Hornberger, SCP-Geschäftsführer, gegenüber dem Westfalen-Blatt.

Die Gespräche zwischen dem SCP-Vermarkter Infront und potenziellen Sponsoren laufen bereits. "Wir wollen bis zum offiziellen Fototermin am 13. Juli unsere neuen Partner präsentieren."

Sollte innerhalb dieser Zeit kein Sponsor gefunden werden, könnte auch doch wieder "Finke" zurückkehren. Hornberger bleibt aber zurückhaltend: "Mit Wilfried Finke ist darüber noch gar nicht gesprochen worden. Ich gehe davon aus, dass die aktuellen Gespräche von Infront erfolgreich enden."

Man darf gespannt sein, wer am Ende das Rennen macht.

Titelfoto: Imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0