Dynamo Dresden: Nach seinem Comeback war Ballas "ordentlich platt"

Bad Gögging - Nach seiner Schulter-OP im Sommer verpasste Florian Ballas fast die ganze Hinrunde, zuletzt war er wieder außer Gefecht. Am Donnerstag beim Test gegen den FC Augsburg (1:2) feierte er ein erneutes Comeback.

Gegen den SSV Jahn Regensburg verletzte sich Florian Ballas.
Gegen den SSV Jahn Regensburg verletzte sich Florian Ballas.  © Lutz Hentschel

Vor gut einem Monat stand Ballas das letzte Mal für Dynamo auf dem Feld, ein Außenbandriss im rechten Sprunggelenk zwang ihn zur Pause (TAG24 berichtete).

Gegen Augsburg konnte der 26-Jährige endlich wieder ran. "Der Tenor war, dass ich erstmal anfange, und dann sehen wir weiter", lautete die Absprache mit Trainer Cristian Fiel.

Ergebnis: Ballas spielte bis zum Schlusspfiff. "Ich hatte die letzten Tage sehr intensiv gearbeitet, jetzt bin ich ordentlich platt", keuchte er anschließend.

Eine gute Figur machte er bei der neuen 3-5-2-Ausrichtung auch noch.

"Letztendlich ist es mir egal, welches System wir spielen, Hauptsache ich bin dabei", lächelte Ballas verschmitzt und fügte ernsthaft an: "Teilweise haben wir das, was der Trainer von uns sehen wollte, gut umgesetzt. Wichtig ist, dass wir unser Spiel nach vorn noch weiterbringen."

Und? Hat Ballas nach der Partie noch ein FCA-Trikot abgestaubt? "Nein, zwar haben die sich schon ein bisschen um mein Trikot gestritten, aber da ich nur zwei dabei hatte ...", witzelte der Abwehrhüne ironisch. "Ein Trikottausch muss nicht unbedingt sein", behielt er sein Jersey.

Florian Ballas (hint.) hat hier im Zweikampf mit dem Augsburger Seong-Hoon Cheon das Nachsehen.
Florian Ballas (hint.) hat hier im Zweikampf mit dem Augsburger Seong-Hoon Cheon das Nachsehen.  © Imago

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0