Vor Dresden-Kracher: Union warnt vor gefälschten Tickets!

Berlin - Vor dem längst restlos ausverkauften Heimspiel von Union Berlin gegen Dynamo Dresden am 28. Oktober (13.30 Uhr) warnt der Verein vor gefälschten Eintrittskarten!

Auch beim Heimspiel gegen Dynamo Dresden wird die Alte Försterei wieder ausverkauft sein. Doch Vorsicht vor gefälschten Tickets! (Symbolbild)
Auch beim Heimspiel gegen Dynamo Dresden wird die Alte Försterei wieder ausverkauft sein. Doch Vorsicht vor gefälschten Tickets! (Symbolbild)  © DPA

Wie die Eisernen am Freitag auf Twitter mitteilten, handelt es sich bei den ungültigen Karten um Print@home-Tickets.

Laut Mitteilung der Köpenicker sollte man dringend die Echtheit von Tickets überprüfen lassen, die man im Internet bei einer nicht von Union autorisierten Verkaufsplattform gekauft hat. Dazu gehören laut Verein etwa viagogo, seatwave und StubHub.

Fälschungen lassen sich meist daran erkennen, dass zum Beispiel Vereinsnamen nicht korrekt abgedruckt oder kein Barcode hinterlegt sind.

Wer dennoch Zweifel hat und beim Einlass im Stadion An der Alten Försterei kein böses Erwachen erleben will, kann sich per Mail an zeughaus@fc-union-berlin.de wenden.

In diesem Zusammenhang und weil immer mehr Eintrittskarten im Internet versteigert werden, weist der Verein nochmal ausdrücklich darauf hin, dass es streng verboten ist, Tickets für Union-Spiele bei Plattformen wie eBay & Co. anzubieten.

Erst recht ist es nicht erlaubt, andere Fans mit überhöhten Preisen über den Tisch zu ziehen, um selbst einen fetten Reibach zu machen. Lediglich ein Preisaufschlag von bis zu 15 Prozent als Ausgleich für entstandene Transaktionskosten sei laut Verein zulässig.

Wer jemanden im Internet entdeckt, der gegen diese Statuten verstößt, kann diesen per Mail an zeughaus@fc-union-berlin.de melden. Der 1. FC Union Berlin geht der Sache dann auf den Grund und behält sich rechtliche Schritte vor.

Wichtige Info für alle, die noch live beim Kracher gegen Dynamo Dresden dabei sein wollen: Es gibt noch eine letzte Chance! Und zwar auf dem offiziellen Ticket-Zweitmarkt des Vereins. Dort können Unioner, die keinen Gebrauch von Ihrer Dauerkarte machen können, diese anderen Eisernen zur Verfügung stellen.

Titelfoto: Screenshot Twitter/Union Berlin (Bildmontage)

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0