So machen sich die Dynamo-Fans für das Spiel in Nürnberg heiß

Hier trifft Pascal Testroet im Hinspiel zum 1:1 in der 94. Minute.
Hier trifft Pascal Testroet im Hinspiel zum 1:1 in der 94. Minute.  © Dehli-News

Dresden - Weihnachten, Silvester - alles schön und gut. Für die Dynamo-Fans ist diese Zeit neben der Sommerpause die wohl schlimmste im ganzen Jahr. Gut vier Wochen müssen sie ohne eine einzige Auswärtsfahrt oder ein Heimspiel auskommen.

Doch bald hat das Warten ein Ende: Während die Mannschaft am Freitag ins Trainingslager nach Marbella aufbrach und sich dort bei warmen Temperaturen den letzten Schliff für die Rückrunde holt, machen sich die Fans zu Hause schon mal heiß.

Denn am 29. Januar um 13.30 Uhr steigt beim 1. FC Nürnberg das erste Spiel des Jahres. In den letzten Tagen war auf der Homepage der Ultras schon zu lesen, dass die Fans zu "Endich wieder Dynamo. Alle auf nach Nürnberg. " aufrufen und eine kleine Invasion im Frankenland planen.

Drunter steht, dass die Südkurve für Dynamo reserviert sei, die Fans sollen sich mit Karten eindecken. Dynamo hat allerdings noch keinen offiziellen Vorverkauf gestartet. Bekannterweise steht dem Gäste-Verien immer nur ein bestimmtes Kontingent zur Verfügung.

Mit diesem Banner rufen die Ultras die Fans zur Fahrt nach Nürnberg auf.
Mit diesem Banner rufen die Ultras die Fans zur Fahrt nach Nürnberg auf.  © Screenshot/Ultras Dynamo

Doch von den Auswärtsspielen bei 1860 München in der Allianz Arena weiß man ja, dass die Fans in ganz Deutschland verteilt sind und immer wieder an Karten kommen.

Das Video auf Youtube startet mit einer Szene aus "Go Trabi Go" und den Worten von Ottfried Fischer: "I hobs g'wusst, irgendwann stehn's uns vor der Tür, die Sachsen."

Danach wird ganz eilig der Tisch abgeräumt, die Schwarzwälder Kirschtorte im Schrank versteckt und die Kerzen ausgeblasen.

Der Cub muss allerdings nichts im Schrank verstecken, Dynamo will nur die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Dass die Fans heiß auf das Spiel in Nürnberg sind, ist kein Wunder.

Denn von Dresden ist die Entfernung mit 316 Kilometer für eine Auswärtsfahrt gering, zudem stieg das letzte Duell in Franken vor acht Jahren am 1. August 2009, als Nürnberg Dynamo mit 3:0 in der ersten DFB-Pokalrunde rausschmiss.

Man darf also gespannt sein, wie viele Dynamo-Fans den Weg nach Nürnberg antreten. Sportlich wird das Duell richtig spannend. Denn Dynamo rangiert auf Platz sieben und hat 27 Punkte auf dem Konto.

Der Club lauert auf Platz neun und hat nur zwei Punkte Rückstand auf die Schwarz-Gelben. Eine besondere Partie wird es für Stefan Kutschke, der bis Saisonende von den Franken nur ausgeliehen ist.

Sie haben mittlerweile bekundet, dass sie den Stürmer im Sommer zurückhaben wollen. Ob dem wirklich so ist, oder ob die Ablöse einfach rosiger ausfallen soll, ist nicht klar. Zumindest hat Nürnberg gerade 1,5 Millionen Euro aus dem Transfer von ihrem Top-Stürmer Guido Burgstaller zu Schalke 04 kassiert.

Update, 15.37 Uhr: In Rücksprache mit dem DFB hat die SGD erreicht, dass für das Spiel Karten für alle Dynamo-Fans auf allen Vorverkaufswegen erhältlich sind. Zudem entfällt der Auswärtszuschlag bis auf weiteres. „Mit der vorläufigen Rücknahme dieser Maßnahme erkennen wir an, dass unsere Fanszene in ihrem Auftreten insgesamt eine anhaltende positive Tendenz aufweist. Unser Ziel muss es sein, diesen Weg – im stetigen Dialog zwischen Fans und Verein – zusammen weiterzugehen. Nur so werden wir als Sportgemeinschaft unsere sportlichen und strategischen Herausforderungen gemeinsam erfolgreich meistern“, unterstrich Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0