Die Statik! Hüpf- und Stehverbot bei Dynamo-Spiel in Nürnberg

Auf dem Oberrang in Nürnberg ist Hüpfen und Stehen verboten.
Auf dem Oberrang in Nürnberg ist Hüpfen und Stehen verboten.  © Imago

Nürnberg/Dresden - "Wer nicht hüpft, ist Magdeburger, hey, hey" schallt es oft durch das DDV-Stadion, wenn die Dynamo-Fans ihren liebsten Hüpfgesang anstimmen. Nun müssen alle schwarz-gelben Anhänger ganz stark sein! Denn zum Rückrundenauftakt am Sonntag beim 1. FC Nürnberg (13.30 Uhr) ist Hüpfen und sogar Stehen auf dem Oberrang verboten!

Unglaublich, aber wahr: Die Statik des Nürnberger Stadions sei sonst in Gefahr, schreibt der Verein aus Franken auf seiner Homepage. Dort heißt es im Wortlaut: "Der Unterrang der Südkurve ist aufgrund der hohen Nachfrage den Fans von Dynamo Dresden vorbehalten. Die Statik des Oberrangs im GESAMTEN Stadion sieht ausschließlich eine Sitzplatznutzung vor. Wir bitten daher alle Besucher eindringlich, im Oberrang nicht zu stehen und nicht zu hüpfen!"

Zwar sei der komplette Unterrang für Dynamo reserviert, doch gut möglich, dass die Fans so viele Karten an Land gezogen haben, dass auch einige im Oberrang Tickets erworben haben.

Beide Vereine rechnen mit rund 10.000 Dynamo-Fans am Sonntag im Stadion Nürnberg. Nach der Winterpause wollen die Schwarz-Gelben sich dort gleich gut präsentieren.

Und die Chancen stehen nicht schlecht, denn Nürnberg hat mit Guido Burgstaller seinen besten Stürmer zu Bundesligist Schalke 04 ziehen lassen, und bei den Dresdnern ist vor allem Stefan Kutschke bis in die Haarspitzen motiviert.

Denn bei den Franken war der Stürmer nicht mal zweite Wahl, in seiner Heimat bei Dynamo hat er sich in den Fokus gespielt.

Man darf also gespannt sein, wie die Partie ausgeht. Die Stimmung wird sicher überragend sein, auch wenn einige Fans sitzen müssen und nicht springen dürfen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0