Nach Sex-Skandalen in der Bundeswehr: Von der Leyen feuert Leipziger Generalmajor

Top

Hat sich Elyas M'Barek diese heiße Moderatorin geschnappt?

Top

27-jährige erinnert sich an jeden Tag ihres Lebens

Neu

30-Jähriger will sich beim IS ausbilden lassen: Knast!

Neu

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

2.953
Anzeige
15.212

Maximum 2. Liga! So realistisch schätzt Dynamo Gegenwart und Zukunft ein

Ganz deutliche Ansage! Bei #Dynamo herrscht Realismus und keine Utopie! Deshalb erteilt der Klub dem Traum Aufstieg mal eine klare Abfuhr! #sgd1953

Von Tina Hofmann

Die beiden Geschäftsführer Michael Born (li.) und Ralf Minge schätzen die Lage der SGD absolut realistisch ein.
Die beiden Geschäftsführer Michael Born (li.) und Ralf Minge schätzen die Lage der SGD absolut realistisch ein.

Dresden - Dynamo hat ein Wahnsinnsjahr hinter sich. Der Sportgemeinschaft gelang es, Schulden und Zinsen in Größenordnung abzutragen und die Grundlage dafür zu legen, dass demnächst wieder eigenes Vermögen gebildet werden kann.

Das sportliche Konzept von Ralf Minge fruchtete, die Mannschaft marschierte in einer fast nie da gewesenen Souveränität durch die dritte Liga und machte den Aufstieg in das deutsche Unterhaus als Meister perfekt.

Und auch der Start in die höhere Spielklasse, der Pokal-Erfolg gegen RB und die generell positive Entwicklung sorgen derzeit für eine rosige Stimmung im Umfeld. Dass die Begeisterung in solchen Phasen gern in Utopien und Fantasien ausartet, die völlig unrealistisch sind, das weiß auch der Verein.

Deshalb haben der Aufsichtsrats-Vorsitzende Jens Heinig, die beiden Geschäftsführer Michael Born und Ralf Minge, Präsident Andreas Ritter sowie weitere Vertreter der Gremien in einem Informationsgespräch am Donnerstag gewisse Dinge noch einmal ganz deutlich gemacht.

Auch Präsident Andreas Ritter weiß, dass die Stimmung in der SGD aktuell so gut wie lange nicht ist.
Auch Präsident Andreas Ritter weiß, dass die Stimmung in der SGD aktuell so gut wie lange nicht ist.

Und die zentrale Botschaft lautet: Unter den aktuell herrschenden Bedingungen ist das Spielen in der zweiten Liga für Dynamo in den nächsten drei, vier Jahren das absolute Maximum. Die volle Konzentration muss darauf liegen, die Liga langfristig zu halten.

"Es ist ein Riesenerfolg, wenn Dynamo weiter in der zweiten Liga unterwegs ist. Die sportlichen Ziele müssen sich daran bemessen, wie der Verein bezüglich seiner Möglichkeiten im Kontext zu den anderen Vereinen da steht", machte Heinig ganz klar.

Die Vertreter gaben zu folgenden Punkten Auskunft:

Finanzielle Möglichkeiten:

Zum Vergleich hatte Michael Born die Zahlen andere Vereine aus der Saison 2014/2015 bemüht und sie mit den aktuellen Zahlen der Sportgemeinschaft abgeglichen. So hinkt die SGD in fast allen Bereichen dem Durchschnitt hinterher. In Sachen Transfers hat Dynamo gerade einmal 664.000 Euro ausgegeben und bewegt sich in Sachsen Investition in Neuzugänge, Ausleihen etc im ganz, ganz unteren Drittel der Liga. Gemessen daran ist der sportliche Erfolg mehr als herausragend. Ralf Minge verdeutlichte, dass Dynamo weiterhin Perspektivspieler ausgraben muss, mit der Hoffnung, sie so gut wie möglich zu entwickeln, um irgendwann Transfererlöse erzielen zu können. Wichtig dabei ist natürlich auch die eigene Nachwuchsabteilung, in deren Struktur der Verein weiterhin viel investieren muss, um später ähnliche Talente wie Marvin Stefaniak oder Niklas Hauptmann hervorbringen zu können.

"Wir haben in den vergangenen zwei Jahren extrem effektiv gearbeitet. Natürlich korrelieren die wirtschaftlichen Möglichkeiten mit dem sportlichen Erfolg. Realistisch heißt das, dass es ein Riesenerfolg ist, wenn wir das jetzige Niveau in den kommenden zwei, drei Jahren halten könnten und uns im Mittelfeld der zweiten Liga etablieren würden."

Die drei haben bei Dynamo viel zu sagen: Ralf Minge, Jens Heinig und Michael Born (v.li.)
Die drei haben bei Dynamo viel zu sagen: Ralf Minge, Jens Heinig und Michael Born (v.li.)

Fernsehgelder:

Die neue Verteilung der Fernsehgelder stößt Dynamo bitter auf. Denn zwar steigen die Erlöse für die SGD in der kommenden Saison, doch der Verteilerschlüssel wird sich ändern und Mannschaften, die lange Zeit in der zweiten Liga spielen, oder gar ein Jahr in der ersten Liga waren, enorm bevorzugen. So hat Dynamo den neuen Verteilerschlüssel für die kommenden Saison schablonenmäßig auf die aktuelle Liga-Einordnung mit Hannover als Absteiger vor der Saison und Dynamo, Aue und Würzburg als Aufsteiger gelegt und so mögliche Fernsehgelder für die kommende Spielzeit kalkuliert. So würde Hannover 22,12 Millionen Euro Fernsehgeld erhalten. Das entspricht einer Steigerung von 85 Prozent im Vergleich zu dieser Saison (11,9 Millionen Euro). Sollte der Bundesliga-Dino Hamburger SV absteigen, so hätten die Elbestädter voraussichtlich sogar 26 Millionen Euro Fernsehgeld zur Verfügung.

Dynamo würde 7,244 Millionen Euro im Vergleich zu den jetzigen 5,44 Millionen Euro erhalten und dabei nur eine Steigerung von 33 Prozent erzielen.

Das Fernsehgeld wird demnächst aus vier Säulen berechnet: 1.) Bestand (fließt zu 70 Prozent ein) 2.) Nachhaltigkeit (5 Prozent) 3.) Nachwuchs (2 Prozent) 4.) Wettbewerb (23 Prozent). "Das schlägt enorm ins Kontor. Ehemalige Erstligisten und langjährige Zweitligisten werden hier klar bevorzugt. Die Schere in der Liga geht extrem auseinander", weiß Born.

Dynamo müsste also darauf hoffen, dass weniger etablierte Teams wie Darmstadt oder Ingolstadt absteigen und möglichst Mannschaften aus der dritten Liga aufsteigen, die noch nicht in der zweiten Liga gespielt haben. Nur dann könnte die SGD in der Fernsehgeld-Tabelle ein wenig besser wegkommen.

Die Gremienvertreter zur Mitgliederversammlung im November 2016.
Die Gremienvertreter zur Mitgliederversammlung im November 2016.

Thema DFB:

Am kommenden Mittwoch, dem 18. Januar um 10 Uhr, findet die Berufungsverhandlung zum Bullenkopf-Urteil in der DFB-Zentrale in Frankfurt statt. Der Verein hofft darauf, dass das unverhältnismäßig harte Urteil mit der Schließung des K-Blocks für ein Heimspiel und die Geldstrafe in Höhe von 60.000 Euro abgemildert wird. "Ich bin weiterhin optimistisch, dass unsere Argumentation gehört wird. Das Spiel ist komplett gewaltfrei abgelaufen, das haben auch die Leipziger im Nachgang bestätigt. Ich hoffe auf den Turnaround des DFB", sagt Born.

Stadionerweiterung/Tickets:

Für viel Unzufriedenheit sorgt die aktuelle Situation, dass aufgrund der hohen Mitgliederzahl (19.528) und dem damit verbundenen Vorkaufsrecht für Tickets zu den Spielen, Nichtmitglieder kaum noch zu einer Begegnung ins Stadion gehen können. So schnell wird sich daran für die Fans auch leider nichts ändern.

Zwar gibt es eine Konzeptprüfung für die Erweiterung des Stadions, doch zum einen müsste für eine Erweiterung die Stadt zustimmen. Zum anderen wird die in Auftrag gegebene Konzept-Prüfung wohl ergeben, dass aktuell eine Erweiterung des DDV-Stadion auf eine Kapazität von 40.000 oder 45.000 Zuschauern, die nur über den Anbau eines Oberranges offenbar möglich wäre, in dem Punkt Kosten/Nutzen in keinem realisierbaren Verhältnis steht. "Man muss den Worst Case mit planen und überlegen, ob ein solches Stadion dann auch in der dritten Liga tragbar für den Verein wäre. Die SGD wird nicht in etwas hineinlaufen, was sie gerade beerdigt hat."

Aktuell gibt es zwar Planungen, die Zaunanlage am Gästeblock zu erhöhen, um die Pufferblöcke nicht mehr so großzügig zu gestalten, doch das bringt gerade einmal 350 bis 400 Plätze mehr.

Der große Tenor lautet also: Mit den finanziellen und strukturellen Voraussetzungen von Dynamo und den Konstrukten wie Stadionverträge ist die zweite Liga in den kommenden drei, vier Jahren das absolut maximal Erreichbare für den Klub.

Und dabei muss weiterhin so gut, ruhig und gewissenhaft gearbeitet werden, um diesen Status zu erhalten, es bedarf immer wieder klugen und strategisch cleveren Entscheidungen, auch in Sachen Transferpolitik.

Den Fans dürfte vor dem Start ins Jahr 2017 also klar sein, dass die Bäume in den kommenden Jahren nicht in den Himmel wachsen werden und die zweite Liga unter diesen Voraussetzungen ein absoluter Luxus für Verein und Anhänger ist.

Fotos: Lutz Hentschel

Mann erzählt, dass seine Ehefrau ermordet wurde. Doch ein Detail entlarvt ihn als Killer

Neu

Erstes Liebes-Selfie: Sarah Lombardi zeigt sich mega verliebt

Neu

Auf dieses Futter sollten Eure Katzen dringend verzichten

Neu

Liebes-Comeback bei GZSZ? Anni und Jasmin kommen sich wieder näher!

Neu

Helene ist endlich auf Instagram - und ihre Fans sind richtig sauer!

Neu

Polen will Schüler militärisch ausbilden

500

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

1.026
Anzeige

Psychisch Kranker kündigt Tod von Polizisten im Internet an

1.946

So verzweifelt versucht ein Bräutigam seine Hochzeitslocation loszuwerden

2.740

Neuer Schock bei "Alles was zählt": Auch dieser Serienliebling steigt aus

700

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

3.944
Anzeige

Angeklagter Flüchtling gibt zu: Ich habe bei der Einreise gelogen

2.988

Telefonleitungen tot! Landesweite Störung bei 1&1

6.349

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

21.964
Anzeige

Unglaublich, was dieses Mädchen mit dem Ball macht

1.815

DFB will bei Strafen nicht mehr der Buhmann sein: Präsident greift die Liga an

1.902

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

12.329
Anzeige

Das Internet rastet aus: Diese schlammige Jeans wird für über 400 Euro verkauft!

1.555

1009 Festnahmen: Türkei geht gegen Gülen-Bewegung vor

1.064

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

16.195
Anzeige

Mann macht Selfies mit seiner schlafenden Frau und ihrer Affäre

10.966

Greenpeace-Alarm: Die Luft vor Kitas und Schulen ist viel zu schlecht

476

Clean eating: Was ist das eigentlich?

1.992
Anzeige

Zocker im Paradies: Burger-King-Bestellung per Playstation

978

Marokko erschwert auch weiterhin Abschiebungen

1.683

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

2.491
Anzeige

Männer überfahren Studentin (22) in Cottbus und verhöhnen sie danach. Sie stirbt!

28.216

Frau wird aus dem Fitness-Studio geworfen, weil sie das hier anhatte

10.021

Nach Dopingsperre! Heute kehrt Sharapowa auf große Tennisbühne zurück

1.219

Ist das die frechste Wohnungssuche aller Zeiten?

8.889

Drei Bullen brechen in Gülleschacht ein, Besitzer steigt hinterher

2.240

Bär beißt Neunjährigem im Zoo den Arm ab und frisst ihn!

8.336

Räuber bedroht Kassiererin mit Brecheisen und Messer, dann greift ein Kunde ein...

6.585

USA schicken Atom-U-Boot nach Südkorea und bauen Raketenabwehr auf

4.641

Seit zwei Jahren verschwunden! Wo ist nur die kleine Inga?

4.883

Gleitschirmflieger aus Deutschland im Elsass verschollen

1.675

Geisterfahrer in Rettungsgasse: Polizei sucht weiter Zeugen

3.968

Buh-Rufe gegen Trump-Tochter sind Aufreger in US-Medien

5.300

Für Polizei und Randalierer: 1. Mai in Berlin wird Testlauf für G20-Gipfel in Hamburg

266

Schulmassaker vor 15 Jahren: Gedenken an die Toten

1.931

Deshalb ist der Terrorverdächtige aus Sachsen noch nicht abgeschoben

5.332

Krass! Supermodel Cara Delevingne schockt mit Glatzen-Pics

1.673

Vater will zu Baby ins Krankenhaus und bekommt diese besondere Rechnung!

9.464

PlayStation-Aktion sorgt schon vor dem Start für Riesen-Shitstorm

12.055

Grüne wollen Frauen das "Pinkeln im Stehen" beibringen

9.909

Einreise verweigert: Sexy Ex-Knacki darf nicht ins Land

3.871

Serena Williams wehrt sich gegen rassistischen Kommentar

4.207

Zweieinhalb Jahre Knast nach Messer-Angriff auf Polizist

510

Sehen wir hier ihr Baby-Bäuchlein? Die Fürstin ist zurück!

13.515

Bürgermeister nennt Politiker und Journalisten "Hetzer"

2.817

Kaum zu glauben! Ist diese Schönheit wirklich Mr. Beans Tochter?

9.001

Grauenvoll! Mann findet menschlichen Torso beim Gassigehen

7.744

Neues Traumpaar? Das läuft zwischen Vanessa Mai und GZSZ-Jörn!

7.928

Israel: Treffen Gabriel - Netanjahu geplatzt

1.778