Neue Gerüchte um möglichen Arminia-Cheftrainer 

Noch gibt es für das DSC-Team keinen offiziellen Trainer-Nachfolger.
Noch gibt es für das DSC-Team keinen offiziellen Trainer-Nachfolger.

Bielefeld - So langsam wird es immer enger für den DSC Arminia Bielefeld. Samir Arabi steht unter starkem Druck. Mittlerweile wird die andauernde Trainersuche sogar schon als Farce bezeichnet.

Dem Westfalen-Blatt gegenüber soll der Sport-Geschäftsführer am Sonntag angekündigt haben: "Wir werden bis Dienstag einen Cheftrainer präsentieren."

Wieder nur leere Versprechen oder steckt dieses Mal mehr dahinter? Immerhin warten die Fans mittlerweile seit der Entlassung Rehms am 22. Oktober (TAG24 berichtete) auf den neuen Trainer. Vor allem in der letzten Woche sorgte das ewige Hin und Her für Enttäuschung und Unverständnis.

Gerüchte, dass Maik Walpurgis beim DSC die Trainer-Rolle übernimmt, wurden spätestens am Samstag zerschlagen (TAG24 berichtete). Stattdessen geht der gebürtige Herforder zum Erstligisten FC Ingolstadt.

Es gibt Gerüchte, dass Uwe Grauer bald die Cheftrainer-Rolle übernehmen könnte.
Es gibt Gerüchte, dass Uwe Grauer bald die Cheftrainer-Rolle übernehmen könnte.

Die von der Deutschen Fußball Liga (DFL) gesetzte Frist für die Trainersuche von 15 Tagen ist bereits am Freitag (11.11.) abgelaufen. Jetzt muss dringend Ersatz her, wenn Arminia einen drohenden Punktabzug vermeiden will. Bis Montag 23:59 Uhr muss der neue Trainer gemeldet sein. Am Dienstag könnte er also präsentiert werden.

Carsten Rump, der bisher als Interimstrainer fungierte, hat lediglich eine B-Lizenz, darf also nicht länger die Profi-Mannschaft trainieren. Aber wer soll Rehms Nachfolge antreten?

Nach Walpurgis kamen schnell neue Gerüchte auf. Der heißeste Kandidat scheint momentan Uwe Grauer zu sein. Eigentlich war der ehemalige Bundesliga-Profi als U-19-Trainer, also als Ersatz für Rump, vorgesehen.

Jetzt könnte er die Lösung für das Cheftrainer-Problem beim DSC sein. Denn der 46-Jährige ist im Besitz einer gültigen Fußballlehrerlizenz.