Torwart Schwäbe bleibt bis 2018 bei Dynamo!

Torwart Marvin Schwäbe bleibt bis 2018 bei Dynamo. Er wird ein weiteres Jahr ausgeliehen.
Torwart Marvin Schwäbe bleibt bis 2018 bei Dynamo. Er wird ein weiteres Jahr ausgeliehen.  © Lutz Hentschel

Dresden - Er wurde von Top-Vereinen aus England beobachtet, stand zuletzt angeblich ganz oben auf dem Wunschzettel bei Hannover 96, doch Dynamo ist es gelungen, Torwart Marvin Schwäbe für eine weitere Saison an sich zu binden.

Der hoch talentierte Keeper, der das moderne Torwartspiel wie kein anderer in der zweiten Liga beherrscht, wird erneut eine Saison von Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehen. Zuvor hatte der 22-Jährige seinen Vertrag bei den Badenern bis 2019 verlängert.

Die tollen Neuigkeiten gab Dynamo am Freitag auf der Spieltagspressekonferenz vor der letzten Partie dieser Saison am Sonntag gegen Arminia Bielefeld (15.30 Uhr) bekannt. Schwäbe saß selbst auf dem Podium.

"Vielen Dank an die TSG, dass sie es machbar gemacht haben. Ich freue mich, dass es geklappt hat. Hier habe ich mich von Anfang an wohlgefühlt, es hat alles gepasst", sagte Schwäbe.

"Wenn der Trainer einen Spielstil hat, der mir zugute kommt und das Gesamtpaket stimmt, warum sollte man da nein sagen", fügte er an und machte zu den Anfragen anderer Vereine klar: "Natürlich befasst man sich mit dem, was auf einen zukommt. Mein Berater hat mich eingeweiht, aber wir als Team haben hier eine gute Saison gespielt. Ich bin einen Schritt weitergekommen und das möchte ich auch nächste Saison. Ich bin sehr glücklich, dass alles so funktioniert hat."

Zudem präsentierten die Schwarz-Gelben das neue Trikot von Ausrüster Erima für die kommende Spielzeit.

Schwäbe war im vergangenen Sommer von der TSG 1899 Hoffenheim an die Elbe gewechselt. Der Keeper hatte es nicht immer leicht in Dresden, zunächst übten die Fans - teilweise unberechtigte - Kritik an dem Schlussmann, der als eines der größten Torhüter-Talente in Deutschland gilt.

Vor allem seine fußballerischen Qualitäten zeichnen ihn aus, er kann das Spiel von hinten eröffnen, mimt teilweise den Libero vor der Abwehr. Durch ihn wurden viele schöne Spielzüge und letztlich Treffer in dieser Saison eingeleitet. Natürlich bringt dieses Aufbauspiel von hinten auch Gefahren, einige Male ging es schief, doch im Großen und Ganzen haben die Schwarz-Gelben mit dieser Spielweise die Liga gerockt und viele überrascht.

Denn dass Dynamo als Aufsteiger ohne große Namen in dieser Art und Weise zum Teil die Liga dominieren würde, damit hatte keiner gerechnet. Es ist schon vor dem letzten Spieltag die erfolgreichste Zweiliga-Saison der Geschichte.

Zum gefeierten Held wurde Schwäbe vor allem, als er im DFB-Pokalspiel gegen RB Leipzig den Elfmeter von Dominik Kaiser hielt und damit den Grundstein für das Weiterkommen legte.

Schwäbe ist für Dynamo zu einem sicheren Rückhalt geworden.
Schwäbe ist für Dynamo zu einem sicheren Rückhalt geworden.  © Lutz Hentschel
Marvin Schwäbe hat gut Lachen: Er bleibt eine weitere Saison bei Dynamo.
Marvin Schwäbe hat gut Lachen: Er bleibt eine weitere Saison bei Dynamo.  © Tina Hofmann
Das neue Heimtrikot von Erima für die kommende Saison.
Das neue Heimtrikot von Erima für die kommende Saison.  © Tina Hofmann

Titelfoto: Tina Hofmann


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0