Neue Chance nach Heise-Ausfall: Dynamo-Comeback für Fabian Müller!

Fabian Müller (Nummer 20) ist vor seinem Neugersdorfer Gegenspieler am Ball. 
In Radeberg durfte der Außenverteidiger ran, auch in Regensburg dürfte er dabei 
sein.
Fabian Müller (Nummer 20) ist vor seinem Neugersdorfer Gegenspieler am Ball. In Radeberg durfte der Außenverteidiger ran, auch in Regensburg dürfte er dabei sein.  © Eric Münch

Dresden - Eigentlich ist im 26-Mann-Kader jede Position mindestens doppelt besetzt. Doch die Abwehrreihe der Dynamos stellt sich vor der Partie gegen Jahn Regensburg fast von selbst auf. Vor allem Fabian Müller könnte nun wieder gefragt sein.

Bevor Philip Heise im Winter von Stuttgart nach Dresden wechselte, gehörte Fabian Müller die Position des linken Außenverteidigers praktisch ganz allein. In der Hinrunde 16/17 sammelte er Einsatzminuten wie kein anderer Feldspieler - er war der Dauerbrenner.

Ab der Rückrunde wurde Müller dann auf rechts eingesetzt, bis Niklas Kreuzer ihm für einige Zeit den Rang ablief. In dieser Saison wurde Müller zwar bereits zweimal eingesetzt, stand jedoch nach einer Trainingsverletzung letzte Woche gegen Fürth nicht mal mehr im Kader.

Nun, nach der Verletzung von Heise (Muskelfaserriss im Oberschenkel), wird der 30-jährige Routinier wohl wieder mehr gefragt sein. Im Testspiel gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf (3:0) durfte er wieder auf „seiner“ linken Position ran und wird dort vorraussichtlich auch am Sonntag gegen Regensburg auflaufen. Paul Seguin hat zwar im Wolfsburger Trikot auch schon einmal als Linksverteidiger gespielt, ist aber eher auf der rechten Seite gesetzt.

In der Innenverteidigung werden Jannik Müller und Florian Ballas wohl wieder das Duo bilden. Sören Gonther vermeldete zwar am Dienstag im „1953-Talk“, dass er nach seiner Verletzung (Außenbanddehnung) wieder fit sei, doch das sieht Neuhaus ganz anders: „Er ist auf einem guten Weg, aber fit ist er noch nicht. Ob er Sonntag spielen kann weiß ich noch nicht“, sagte der Cheftrainer nach dem Testspielsieg in Radeberg.

Positiv: Mit Patrick Möschl feierte ein weiterer zuletzt angeschlagener Spieler sein Comeback.

Patrick Möschl (r., am Ball) ist wieder fit, hat seinen leichten grippalen 
Infekt überwunden.
Patrick Möschl (r., am Ball) ist wieder fit, hat seinen leichten grippalen Infekt überwunden.  © Eric Münch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0